• OPEC-Vertreter Irans: Saudi-Arabien nicht in der Lage Ölfördermenge auf zwei Millionen Barrel zu steigern

Wien (IRINN/IRNA) - Laut dem iranischen OPEC-Vertreter werde Riad nicht in der Lage sein, die Ölfördermenge auf täglich zwei Millionen Barrel anzuheben, wie Trump von saudischen König gefordert hatte.

Im Falle, dass Saudi-Arabien dies jedoch in die Tat umsetzt, werde Iran aus der OPEC austreten, sagte der Vertreter des Landes in der Organisation erdölexportierender Länder, Hassan Kazempour Ardebili am Samstag.

Laut Kazempour Ardebili sei man bei der 174. OPEC-Sitzung übereingekommen, die Verringerung der Fördermenge mit täglich 200 Millionen Barrel beizubehalten und somit die Produktionsmenge von 32,5 Millionen Barrel zu wahren.

Der US-Präsident hatte am Samstag getwittert, der König von Saudi-Arabien habe seiner Forderung entsprochen und sein Land werde die tägliche Ölproduktion um zwei Millionen Barrel anheben.

Den Behauptungen Trumps zufolge diene dieser Schritt dazu, die verringerte Produktion Irans und Venezuelas damit auszugleichen.

Nach dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen hatte Trump verbündete Länder aufgefordert, die Ölimporte aus Iran auf Null zu reduzieren.

Unterdessen ließ der iranische Ölminister am 19. Juni verlauten, die OPEC ließe sich von Trump nicht befehligen und werde Öl nicht als Waffe oder politisches Instrument gegen andere Länder nutzen.

Jul 01, 2018 08:50 Europe/Berlin
Kommentar