Aug 11, 2018 08:24 Europe/Berlin
  • EU reagiert passiv auf saudische Verbrechen und Tötung von Kindern

Brüssel (IRINN/Al-Dschasira) - Unter Missachtung der Ermordung jemenitischer Schulkinder durch saudische Kampfjets hat die EU betont, die Auseinandersetzungen im Jemen hätten keine politische Lösung.

Einem Bericht des Nachrichtensenders Al-Dschasira zufolge, verurteilte weder die EU noch der Weltsicherheitsrat die Ermordung jemenitischer Zivilisten durch das saudische Regime und sie rufen lediglich beide Seiten zur Zurückhaltung auf.

Am Donnerstag griffen saudische Kampfjets einen mit Kindern besetzten Schulbus nahe der Ortschaft Dahjan in der Provinz Saada mit Raketen an. Der Angriff forderte 55 Tote und mehr als 80 Verletzte.

Hossein Amir Abdollahian, stellvertretender iranischer Parlamentschef für internationale Angelegenheiten schrieb hierzu auf Twitter: "Im Vorfeld der Hadschzeremonien richteten die Vereinigten Arabischen Emirate gemeinsam mit Saudi-Arabien ein Blutbad unter jemenitischen Schülern in der Provinz Saada an." 

Dies sei laut Abdollahian ein deutlicher Beweis für das Scheitern der Militäraktionen Saudi- Arabiens und der VAE im Jemen.

Die für den Jemen zuständige UN-Hilfskoordinatorin Lise Grande bezeichnete am Freitag die humanitäre Lage in dem Land hingegen als katastrophal und betonte, gegenwärtig seien mehr als acht Millionen Jemeniten von einer Hungersnot bedroht, mehr als sieben Millionen leiden an Unterernährung.

Ferner wurde Spanien aufgefordert, seine Waffenlieferungen an Saudi-Arabien einzustellen.

Tags

Kommentar