• Entlassene Direktorin im Weißen Haus: Trump versucht einen Rassenkrieg anzufachen

Washington (ParsToday) – Die ehemalige Kommunikationsdirektorin im Weißen Haus hat Präsident Trump beschuldigt, einen Rassenkrieg im Land anzetteln zu wollen.

Omarose Manigault-Newman sagte am Sonntag bei einem Gespräch mit dem Nachrichtensender MSNBC, die Behauptungen Donald Trumps,  der afrikanisch-amerikanischen Gemeinschaft helfen zu wollen, seien heuchlerisch und schamlos.

In der vergangenen Woche hat Manigault-Newman zur Vorstellung ihres neuen Buches „Unhinged“ in den amerikanischen Medien eine beträchtliche Präsenz gehabt.

Sie teilte mit, sie erzähle darin  über ihre Erlebnisse im Weißen Haus sowie über die Wahlmannschaft  des US-Präsidenten.

Manigault-Newman gab an, im Besitz aufgezeichneter Audiodateien über rassistische Äußerungen des US-Präsidenten und anderer Verantwortlichen des Weißen  Hauses zu sein.

Die frühere Kommunikationsdirektorin des Weißen Hauses wurde letzten Dezember entlassen.

 

 

 

Tags

Aug 20, 2018 17:56 Europe/Berlin
Kommentar