• Iran-Sanktionen: Japan fordert Straffreiheit für japanische Ölunternehmen

Tokio(ParsToday/Sputnik)- Die japanischen Verantwortlichen und Großunternehmen haben zum wiederholten Mal in den vergangenen drei Monaten die Straffreiheit wegen Ölimport aus dem Iran gefordert.

Laut dem japanischen Fernsehsender "NHK" beraten die großen japanischen Ölanbieter derzeit über die Forderung der USA nach dem völligen Stopp der Öleinfuhr aus der Islamischen Republik Iran.

Japan bezieht etwa 5,5% seines Ölbedarfs aus dem Iran. Die Regierung in Tokio fordert die US-Regierung, Japan von Iran-Sanktionen auszunehmen und begründete seine Forderung damit, dass das Land eine Vielfältigkeit seiner Öllieferanten angewiesen ist. Washington lehnte diese Forderung der japanischen Regierung ab und entsprechende Gespräche haben bislang keinen Fortschritt gebracht.

Wie der japanische Sender weiterberichtet, handelt es sich um vier große Ölunternehmen, darunter JXTG Holdings und Idemitsu Kosan, die derzeit über den Stopp des Ölimports aus dem Iran beraten.

Sie  sollen bis zum November  die Einfuhr von iranischem Öl einstellen und stattdessen den Ölimport aus Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten in die Wege leiten.

Die  USA haben  die japanischen Ölversorger aufgefordert, die Öllieferungen aus dem Iran zu stoppen, noch bevor Amerika seine Sanktionen gegen den Iran wiederaufnimmt. Widrigenfalls sollen die Unternehmen mit  harten Strafen belegt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tags

Sep 02, 2018 17:24 Europe/Berlin
Kommentar