• Ehemalige US-Staatsekretärin Sherman kritisiert Trumps Politik gegenüber Atomabkommen

Washington(ParsToday)- Die frühere US-Chefunterhändlerin bei den Atomverhandlungen der G5+1 mit dem Iran, Wendy Sherman, hat die Politik des aktuellen US-Präsidenten, Donald Trump, gegenüber dem Atomabkommen kritisiert.

In einem heute in der US-Magazin "Foreign Affairs" abgedruckten Artikel betonte Sherman, dass der Iran bislang alle seine Verpflichtungen aus dem Atomabkommen erfüllt habe. Sie schrieb dort dazu weiter, die Entscheidung Trumps über den Rückzug aus diesem Atom-Deal habe  in der Welt Misstrauen gegenüber den USA ausgelöst.

Die amerikanische Ex-Staatssekretärin nannte den gemeinsamen umfassenden Aktionsplan (Joint Comprehensive Plan of Action, JCPOA/Atomabkommen) ein multilaterales Kunstwerk der Diplomatie und erklärte, das Abkommens wird durch die Kritik des US-Präsidenten nicht an Bedeutung verlieren.

Sherman nannte den Ausstieg des US-Präsidenten aus dem Atom-Deal und die Wiedereinführung der vertragsgemäß aufgehobenen Sanktionen einen großen Fehler in der Geschichte der amerikanischen Außenpolitik.

Die Internationale Atomenergieagentur(IAEA) hat in allen seit der Unterzeichnung des Atomabkommens veröffentlichten Bericht bestätigt, dass der Iran allen seinen Verpflichtungen aus dem Atom-Deal nachgekommen ist.

 

 

Sep 08, 2018 16:12 Europe/Berlin
Kommentar