• 11. September - Vorwand der USA für Angriff auf Mittleren Osten

Pennsylvania (IRNA/ParsToday) - Gestern war der 17. Jahrestag des 11. September 2001, der zum Vorwand der USA für ihre Angriffe auf verschiedene Gebiete in der Welt, insbesondere im Nahen und Mittleren Osten wurde.

US-Präsident Donald Trump sagte bei seiner Ansprache in Pennsylvania vor Familienangehörigen der Opfer des 11.September: "Wir tun alles in unserer Macht stehende für die Sicherheit der USA. Amerika wird sich niemals der Tyrannei unterwerfen!"

Trump fügte hinzu: "Wir werden es nicht zulassen, dass die Terroristen die USA ein zweites Mal angreifen. Um die Extremisten zu bekämpfen, werden wir all unsere Kraft und  die unserer Freunde nutzen."

Am 11.September 2001 wurden 2 Passagiermaschinen, die in die Hände von Entführern geraten waren in die Zwillingstürme des Welthandelszentrums in New York gesteuert, eine weiter Maschine flog einen Angriff auf das US-Verteidigungsministerium Pentagon in Washington. Bei diesen terroristischen Anschlägen kamen nahezu 3000 Menschen zu Tode.

Die damalige US-Regierung machte die al-Kaida für die Anschläge verantwortlich und die US-Armee begann ihren Kampf gegen den Terrorismus in Afghanistan. 2 Jahre später marschierte sie im Irak ein.

Im sogenannten Kampf gegen den Terrorismus starben in der Folgezeit mehr als eine Million Menschen im Irak, in Afghanistan, Syrien, Libyen und im Jemen.

Im Gegensatz zu dem, was die US-Regierung behauptet, ist sie in den letzten 17 Jahren beim Versuch ihre Hauptziele im Kampf gegen den globalen Terrorismus zu erreichen, gescheitert.

Sep 12, 2018 07:25 Europe/Berlin
Kommentar