• Lawrow: Sanktionen gegen Russland zeigen Unehrlichkeit der USA

Moskau (ParsToday/Sputnik News) - Der russische Außenminister hat die neuen US-Sanktionen gegen Russland als mangelnde Unehrlichkeit im Wettbewerb angesehen.

Die neuen US-Sanktionen gegen russische Einzelpersonen und Unternehmen sind ein weiteres Zeichen für die kompromisslose und unantastbare Haltung Washingtons gegenüber anderen Ländern, betonte Sergej Lawrow gestern als Reaktion auf die neuen US-Strafmaßnahmen. 

Moskau wurde erneut davon überzeugt, dass sich das Dollar-System vollständig diskreditiert habe und das Vertrauen darin reduziert wurde, fügte Lawrow hinzu. 

Die USA haben am Donnerstag 33 weitere Einzelpersonen und Unternehmen auf die sogenannte schwarze Liste "CAATSA" gesetzt. Die von Sanktionen Betroffene sind im russischen Militär- oder Geheimdienst-Bereich beschäftigt.

Unter den Einzelpersonen sind eine Reihe von Offizieren des russischen Armeegeheimdienstes GRU, darunter auch dessen Chef Generaloberst Igor Korobow und sein Stellvertreter Sergej Gisunow. Praktische Bedeutung haben die Sanktionen für die Offiziere allerdings nicht. Die bereits vorhandene Liste wurde damit auf insgesamt 72 russische Einzelpersonen und Organisationen erweitert.

Das Gesetz  „Countering America’s Adversaries Act“ (CAATSA) wurde 2017 verabschiedet, wodurch die Sanktionen der USA gegen Iran, Russland und Nordkorea verschärft werden.

Sep 22, 2018 10:28 Europe/Berlin
Kommentar