• Putin nennt Terroranschlang in Ahwaz

Moskau(ParsToday/Sputniknews)- Russlands Präsident, Wladimir Putin, hat den heutigen Terroranschlag auf die Militärparade in der südwestlichen Provinzhauptstadt, Ahwaz, "blutiges Verbrechen" genannt und die Bereitschaft zur Verstärkung der Zusammenarbeit mit dem Iran im Kampf gegen den Terrorismus bekundet.

In einer Botschaft drückte  Putin  seinem iranischen Amtskollegen, Hassan Rohani,  sein Beileid für  aus und schlug eine Vertiefung der Zusammenarbeit bei Terrorbekämpfung vor.

Wir sind empört über dieses blutige Verbrechen und rechnen damit, dass alle Täter gerecht bestraft werden", äußerte der russische Staatschef. 

Die tragischen Ereignisse in Ahwaz würden erneut den kompromisslosen Kampf gegen Terrorismus in all seinen Erscheinungsformen anmahnen: „Ich möchte die Bereitschaft zur weiteren Erhöhung des Zusammenwirkens mit den iranischen Partnern bei der Abwehr dieses Übels bekräftigen", heißt es in der Botschaft.

Bei dem heutigen  Terroranschlag auf  eine Militärparade anlässlich des Jahrestags des Kriegsbeginns wurden 25 Menschen, darunter auch Kinder, getötet und über 50 weitere verletzt.

Die Terrorgruppe "Al-Ahwazia" hat die Verantwortung für den Anschlag übernommen.

 

 

Sep 22, 2018 15:48 Europe/Berlin
Kommentar