• Russland: Einige planen, Terroristen von Syrien in den Irak zu verlegen

Moskau (ParsToday) - Der stellvertretende russische Außenminister berichtete von Bemühungen, Terroristen aus der Provinz Idlib in Nordwestsyrien in den Irak zu verlegen.

Oleg Syromolotov sagte am Mittwoch in einem Interview mit der Nachrichtenagentur "Tass", ohne den Namen eines Landes zu nennen, es gebe Beweise dafür, aber Russland habe dies bisher verhindert.

Idlib ist die einzige Region in Syrien, die immer noch unter der Kontrolle terroristischer Gruppen und Gegner der legitimen syrischen Regierung steht.

Die Präsidenten Russlands und der Türkei unterzeichneten am 17. September 2018 ein Abkommen, um zwischen Kontrollgebieten der syrischen Armee und der Terroristen in Idlib eine Deeskalationszone zu schaffen, in denen türkische Armee-Einheiten und die russische Militärpolizei patroullieren.

Der russische Vizeaußenminister wies darauf hin, dass es in manchen Ländern einige Schutzgebiete für Terroristen gebe, und fügte hinzu: "Es gibt sichere Häfen für Terroristen in Indonesien, der ägyptischen Provinz Nord-Sinai und in Afghanistan.

Syromolotov bezeichnete eine der komplexesten und schwierigsten Aufgaben in der gegenwärtigen Situation, die Rückkehr von ausländischen Terroristen aus dem Nahen Osten zu verhindern. Er unterstrich, die Terroristen würden sich in den europäischen Ländern verstreuen, und einige von ihnen versuchen, über Belarus und die Ukraine nach Russland zu gelangen.

Viele Staatsmänner, sowie Militär- und Sicherheitsexperten glauben, dass die IS-Terrormiliz die militärische und logistische Unterstützung der USA genießt.

 

Tags

Oct 10, 2018 16:47 Europe/Berlin
Kommentar