• Russland: Wiedereinführung der Anti-Iran Sanktionen gefährden Weltsicherheit

Moskau (ParsToday) - Das russische Außenministerium hat den einseitigen amerikanischen Ausstieg aus dem Atomabkommen sowie die Wiedereinführung von Sanktionen gegen den Iran als einen gegen die Weltsicherheit gerichteten Schritt kritisiert.

In einer heute verbreiteten Erklärung des russischen Außenministeriums hieß es dazu,  mit ihrem einseitigen Ausstieg aus dem Atomdeal mit dem Iran zerstörten  die USA ein wichtiges internationales Abkommen und schwächten  die Internationale Stabilität.

In dieser Erklärung übte das russische Außenministerium scharfe  Kritik am einseitigen Ausstieg der USA  aus bilateralen und internationalen Abkommen, wies auf die Einhaltung des Deals durch den Iran hin und unterstrich,  Russland werde auf keinen Fall einseitige Maßnahmen, die noch  gegen Beschlüsse des Weltsicherheitsrats verstoßen, akzeptieren.

Zudem verwies das russische Außenministerium auf die Doppelmoral Washingtons gegenüber anderen Staaten,  insbesondere gegenüber  der Islamischen Republik Iran, und betonte, falls Washington interessiert ist,  mit Teheran in Verhandlung zu treten, warum verhängen sie Sanktionen.

Weiter heißt es, Russland und die anderen Unterzeichnerstaaten werden dem Abkommen treu bleiben und alles in Ihrer Kraft stehende unternehmen , um ihre Handelsbeziehungen mit Iran auszubauen, und keinesfalls dem US-Sanktionsdruck nachgeben.

US-Präsident Donald Trump gab am 08. Mai den Ausstieg seines Landes aus dem Atomabkommen mit Iran, sowie die Wiedereinführung von Sanktionen, innerhalb einer 90-Tagen und einer 180-Tagen Frist bekannt.

 

 

Tags

Nov 03, 2018 17:51 Europe/Berlin
Kommentar