• Ukraine-Konflikt: USA verhängen neue Sanktionen gegen Russland

Washington (IRNA/dpa) - Das US-Außenministerium hat neue Sanktionen gegen drei russische Einzelpersonen und neun Unternehmen verhängt unter der Beschuldigung auf der Krim nach der Annexion der Halbinsel durch Russland im Jahr 2014, Geschäfte zu machen und russische Interessen voranzutreiben.

„Die Vereinigten Staaten erkennen die Annexion der Krim durch Russland nicht an und werden sie nicht anerkennen“, sagte der amerikanische Sondergesandte für den Ukraine-Konflikt, Kurt Volker den Journalisten. Russland habe de facto auch die Kontrolle über die Konfliktgebiete in der Ostukraine, wo die humanitäre Lage „katastrophal“ sei, fügte er hinzu.

Durch die Sanktionen werden etwaige Vermögen der Betroffenen in den USA eingefroren. Amerikanischen Bürgern und Unternehmen ist es zudem verboten, mit ihnen Geschäfte zu machen.

Auf der Sanktionsliste stehen: Alexander Basov, Andrey Sushko, Vladimir Zaritsky., sowie verschiedene Unternehmen und das Ministerium für Staatssicherheit der Volksrepublik Lugansk.

Der Vorsitzende des Ausschusses für internationale Angelegenheiten der Staatsduma der Russischen Föderation Konstantin Kosachev drohte den USA mit Gegenmaßnahmen. 

Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew sagte außerdem diesbezüglich: "Die Sanktionen geben Russland Möglichkeit, seine Wirtschaft zu verbessern."

Die USA haben seit der Ukrainekrise 2011 unter verschiedenen Vorwänden Sanktionen gegen Moskau verhängt.

Nov 09, 2018 17:10 Europe/Berlin
Kommentar