Nov 28, 2018 10:35 Europe/Berlin
  • EU sagt Afghanistan 474 Millionen Euro zu

Genf (IRIB) - Die EU-Kommission hat Afghanistan eine weitere finanzielle Unterstützung in Höhe von 474 Millionen Euro zugesagt.

Mit dem Geld soll dem Land bei Reformen im öffentlichen Sektor sowie in den Bereichen Gesundheit, Justiz, Wahlen und Migration geholfen werden. 

Die EU versuche das afghanische Volk für eine bessere Zukunft zu unterstützen, sagte der EU-Kommissar für Internationale Zusammenarbeit und Entwicklung Neven Mimica auf der Afghanistan-Konferenz in Genf. 

Ein Teil dieser Finanzhilfe soll für den Kampf gegen Korruption und den Schutz der Menschenrechte genutzt werden.  Die EU will außerdem 80 Millionen Euro in den Bereichen Gesundheit und Nahrungsmittel investieren. Mehr als 15 Millionen Euro sollen für die Durchführung der Wahlen im Jahr 2019 zur Verfügung gestellt werden.

Die internationale Afghanistan-Konferenz findet am 27. und 28. November 2018 im UN-Sitz in Genf in Anwesenheit von afghanischen Regierungeverantwortlichen statt. 

Ziel der Afghanistan-Konferenz ist es globale Solidarität mit dem afghanischen Volk und seiner Regierung zu schaffen, damit Frieden und Stabilität in diesem Land hergestellt und die Entwicklung des Landes vorangebracht wird. Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif nimmt ebenfalls an dieser Konferenz teil. 

Kommentar