• Protest gegen saudische Gewalt: Pressekonferenz von  bin Salman in Algier abgesagt

Algier (Parstoday/IRNA) - Wegen massiven Protesten gegen den Besuch des saudi-arabischen Kronprinzen, Mohammed bin Salman, ist eine für den Sonntagabend geplante Pressekonferenz abgesagt worden.

Das gab der Nachrichtensender Al Mayadeen am Montag bekannt. Bin Salman ist am Sonntagabend in die algerische Hauptstadt Algier eingetroffen. 17 bekannte algerische Medien- und Kulturvertreter haben in  einer heute verbreiteten  Erklärung die Reise des saudischen Kronprinzen in ihr Land verurteilt und es als eine "Provokation" der Algerier bezeichnet. Die Demonstranten kritisierten zudem die saudischen Verbrechen gegen das jemenitische Volk sowie die Ermordung des saudischen Journalisten und Regimekritikers, Jamal Khashoggi.

Mohammed bin Salman begann vor zehn Tagen seine Reise in  mehrere arabische Länder, was auf die Ablehnung  der Bevölkerung der Gastgeberländer stieß. Zahlreiche Parteien, politische Gruppen und Menschenrechtsaktivisten in Ägypten, Tunesien, Marokko, Mauretanien und Algerien haben in den vergangenen Tagen auf  Demonstrationen und Kundgebungen gegen die Reise bin Salmans in ihre Länder protestiert. 

Auf der letzten Station seines Besuchs in arabischen Ländern  wird  sich der saudische Kronprinz Amman  mit dem jordanischen König Abdullah II. treffen. Auch in diesem Land haben zahlreiche Menschen und Aktivisten eine Kampagne gegen die Reise des Kronprinzen in ihr Land gestartet. 

Die Beziehungen zwischen Amman und Riad erleben derzeit viele Höhen und Tiefe. Bin Salman hat Jordaniens fehlende Unterstützung für die Kriegsallianz im Jemen nicht vergessen. Amman war damals nicht bereit,  Bodentruppen für die Invasion im Jemen bereitzustellen.

 

 

 

Tags

Dec 03, 2018 17:29 Europe/Berlin
Kommentar