Dec 10, 2018 18:34 Europe/Berlin
  • Festnahme der Huawei-Finanzchefin: China wirft Kanada und den USA Menschenrechtsverletzung vor

Peking (Mehrnews/Farsnews) - Die chinesische Regierung hat die Inhaftierung der Finanzchefin des chinesischen Telekommunikationsriesens Huawei, Meng Wanzhou, auf Bitte der USA scharft kritisiert und ihre Behandlung als "unmenschlich" bezeichnet.

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Lu Kang, wies am Montag auf einer Pressekonferenz auf einen Bericht der staatlichen chinesischen Zeitung "Global Times" hin, in der es hieß, dass die kanadische Hafteinrichtung der 46-Jährigen "nicht die erforderliche Gesundheitsvorsorge" biete. "Wir denken, das ist unmenschlich und auch eine Menschenrechtsverletzung", so Lu Kang.

Die USA werfen Meng  Verstoß  gegen die anti-iranischen Sanktionen Washingtons vor. Das US-Justizministerium strebt ihre Auslieferung an. Bis mindestens Montag bleibt sie noch in der kanadischen Stadt Vancouver in Haft. Dann wird ein kanadisches Gericht voraussichtlich darüber entscheiden, ob sie gegen Kaution freigelassen wird.

Das chinesische Außenministerium bestellte   am Montag den US-Botschafter ein. Auf diese Weise wolle man dem "starken Protest" gegen Mengs Festnahme Ausdruck verleihen, hieß es von der chinesischen Seite.

 

 

Kommentar