Dec 28, 2018 14:57 Europe/Berlin
  • Russland: Präsenz Irans in Syrien geht auf eine Einigung zwischen beiden Ländern zurück

Moskau(ParsToday)- Die Präsenz der iranischen Militärberater in Syrien sei nach Angaben des russischen Außenministeriums ein Thema, das mit einer Einigung zwischen Damaskus und Teheran zu tun habe.

Mit diesen Worten reagierte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Zacharowa, am Donnerstag auf die jüngste Aussage des israelischen Ministerpräsidenten, Benjamin Netanjahu, der den Abzug der iranischen Militärberater aus Syrien gefordert hat.

Zacharowa bekräftigte, Syrien sei ein souveräner Staat, der das Recht habe, über die Anwesenheit der iranischen Militärberater selbst  zu entscheiden.

Netanjahu, der selbst die Präsenz von verschiedenen Terrormilizen in Syrien unterstützt hat und weiter unterstützt, hat wiederholt den Abzug der iranischen Militärberater aus Syrien gefordert.

Weiter äußerte sich die russische Außenamtssprecherin auch zu dem Friedensprozess in Astana, der Hauptstadt der Republik Kasachstan, und bezeichnete ihn als nützlich. Iran, Russland und die Türkei unterstützen die Friedensgespräche in Astana.

Zacharowa erklärte, im Rahmen der Friedensgespräche in Astana sind gute Ergebnisse erzielt worden, und fügte hinzu: Die Gespräche in Astana ermöglichten die Bildung eines Verfassungskonvents für Syrien.

 

 

 

Tags

Kommentar