Jan 20, 2019 14:58 Europe/Berlin
  • BlackWater-Gründer  schlägt Stationierung von Söldnern in Syrien vor

Washington(ParsToday)- Der Gründer und frühere Chef der berüchtigten Söldnerfirma Blackwater, Erik Prince, hat die Stationierung von Söldnern in Syrien vorgeschlagen; diese sollen die US-Truppen ersetzen, die aus Syrien abgezogen werden sollen.

Im Interview mit dem Nachrichtensender "FoxNews" schlug Prince den Einsatz pensionierter Militärs in Syrien vor.

US-Präsident, Donald Trump, hatte kürzlich den Abzug der US-Truppen aus Syrien angekündigt.

Blackwater USA  wurde im Jahr 1997 von Erik Prince, einem ehemaligen Angehörigen der United States Navy Seals, und Al Clark gegründet und nahm Millionen Dollar für den Einsatz von Söldnern im Irak und in Afghanistan ein.

Blackwater war militärischer Dienstleister, der unter anderem US-Truppen im Irak stützte. Vor rund einem Jahr wurden vier ehemalige Mitarbeiter der US-Sicherheitsfirma zu Haftstrafen im Zusammenhang mit einem Blutbad in Bagdad mit bis zu 17 Toten im Jahr 2007 verurteilt.

 

Tags

Kommentar