Feb 12, 2019 17:16 Europe/Berlin
  • Russland kritisiert US-Propaganda über INF-Vertrag

Moskau (ParsToday) - Das russische Außenministerium hat die negative und falsche Propaganda der USA kritisiert und mitgeteilt, dass Washington versuche mit Beschuldigungen Moskaus seinen Ausstieg aus dem INF-Abkommen zu rechtfertigen.

Die in Moskau erscheinende Zeitung Isvestia berichtete am Dienstag, dass das russische Außenministeirum in einer Erklärung bekannt gegeben habe, dass die Verantwortlichen in Washington, ob sie es wollten oder nicht, den INF-Vertrag verletzt  hätten und die Ignorierung dieser Tatsache sei inakzeptabel.

In der Erklärung heißt es, dass einige Arten von Drohnen wie die US-Angriffsdrohnen Marschflugkörper tragen könnten und damit gegen die Bestimmungen des INF-Vertrags verstießen.

Moskau habe jahrelang mit Geduld und Zurückhaltung von den Amerikanern gefordert, die Verletzungen des INF-Abkommens zu beseitigen, aber Washington habe diesbezüglich nichts unternommen.

Das russische Außenministerium erinnerte daran, dass die amerikanische Seite keine Beweise vorgelegt habe, um ihre Behauptung über einen russischen Verstoß gegen den INF-Vertrag zu stützen, und erklärte, Washington habe keine zuverlässigen Informationen vorgelegt, und anstelle glaubwürdiger Dokumente mache es unklare Anschuldigungen gegen Moskau.

Am 2. Februar 2019 haben die USA ihre Bindung an den INF-Vertrag für 180 Tage als ausgesetzt erklärt.

Der 1987 von den USA und der Sowjetunion unterzeichnete Vertrag spielte eine entscheidende Rolle bei der Kontrolle des Wettrüstens während des Kalten Krieges.

Tags

Kommentar