Feb 17, 2019 17:03 Europe/Berlin
  • Unterschiedliche Standpunkte der USA und Österreichs über Atomabkommen

Wien (ParsToday) - Kurz vor seiner Reise in die USA hat Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz Differenzen mit Washington in Sachen des Atomabkommens mit dem Iran eingeräumt.

Im Gespräch mit der Tageszeitung "DiePresse" bezeichnete Kurz die Wirtschaftspolitik des US-Präsidenten, Donald Trump, als gefährlich und sagte, auch in der Außenpolitik gehen die Standpunkte der USA und EU auseinander, das gilt zum Beispiel in der Frage des Atomabkommens mit Iran.

Der Atomdeal sei „positiv“. „Wenn man das jetzt infrage stellt, dann destabilisiert man die Beziehungen zum Iran und auch die ganze Region, die ohnehin schon instabil genug ist.“ Auch Außenministerin Kneissl kritisierte des Öfteren den US-Ausstieg aus dem Atomabkommen aus grundsätzlichen Überlegungen, indem sie betonte, dass völkerrechtliche Verträge einzuhalten sind.

Kurz wird am Mittwoch  Trump im Weißen Haus  treffen. Der einseitige Ausstieg der USA aus dem internationalen Atomabkommen mit dem Iran am 08. Mai 2018 löste weltweite Kritik aus.

 

 

 

Tags

Kommentar