Mar 15, 2019 17:27 Europe/Berlin
  • Nordkorea droht mit Aussetzung von Atomgesprächen mit USA

Pjöngjang (Orf.at/IRNA) - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat Verhandlungen mit den USA über ihr Atomwaffenprogramm infrage gestellt.

Nordkorea habe nicht die Absicht, vor den Forderungen der USA einzuknicken, sagte die nordkoreanische Vize-Außenministerin Choe Son Hui laut der russischen Agentur "Tass" heute in Pjöngjang. Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un werde bald eine Erklärung zu seinem künftigen Kurs abgeben.

Der US-Außenminister Mike Pompeo und der Nationale Sicherheitsberater John Bolton hätten "eine Atmosphäre der Feindseligkeit und des Misstrauens geschaffen", zitierte die russische Nachrichtenagentur Choe Son Hui.

US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim hatten sich in den vergangenen zehn Monaten zwei Mal getroffen. Zuletzt haben sie sich in Hanoi getroffen. Bei seinem ersten Treffen mit Trump im Juni 2018 in Singapur hatte Kim in die atomare Abrüstung seines Landes eingewilligt. Genauere Definitionen, ein Zeitplan oder Kontrollmaßnahmen für den Abrüstungsprozess wurden aber nicht genannt, weshalb die Vereinbarung vielfach als zu vage kritisiert wurde.

Kommentar