Mar 18, 2019 15:04 Europe/Berlin
  • Russland: IS will neue Hauptstadt des Kalifats in Afghanistan gründen

Moskau (ParsToday/IRNA) - Laut dem Vizechef des russischen Geheimdienstes FSB, General Sergei Smirnow, strebt die Terrormiliz IS danach, zum Fortbestand ihres Kalifats eine neue Hochburg im Norden Afghanistans zu gründen.

Wie Interfax unter Berufung auf Smirnow berichtete, hat die Terrormiliz vor kurzem ihre Positionen im Norden Afghanistans gestärkt, was eine große Bedrohung für die regionale Sicherheit ist. "Der IS hat seine terroristischen Aktivitäten intensiviert und seine Positionen in den nördlichen Gebieten Afghanistans gefestigt. Bewaffnete Zwischenfälle an der nördlichen Grenze sind immer häufiger geworden, was in naher Zukunft eine erhebliche Bedrohung für die regionale Sicherheit darstellen kann."

Vor einem Monat äußerte sich der russische Vizeaußenminister und Sonderbeauftragte des Präsidenten für den Nahen Osten Michael Bogdanov besorgt wegen der Verlegung von IS-Terroristen aus dem Nahen Osten in die zentralasiatischen Länder, darunter Afghanistan und sagte, dass die Terrormiliz IS immer größere Gebiete des Landes kontrollieren

Dem Anschein nach ist Russland damit unzufrieden, dass sich die Sicherheitslage in Afghanistan 18 Jahre nach der Militärpräsenz der USA und weiteren westlichen Länder verschlechtert hat. Vor allem ist Moskau darüber besorgt, dass der IS in Nordafghanistan an Einfluss gewinnt und der IS-Terrorismus auf die nördichen und südlichen Nachbarländer Afghanistans ausgedehnt werden.

Einige russische Experten gehen davon aus, dass die Einflussnahme des IS in Afghanistan ein Teil der US-Pläne ist, die Lage in Afghanistan zu destabilisieren und der Terrorismus nach Zentralasien zu exportieren.

Kommentar