Mar 23, 2019 16:17 Europe/Berlin
  • Dreiertreffen zu Afghanistan

Washington(ParsToday)- Vertreter aus den USA, Russland und China haben zwei Tage lang und ohne einen afghanischen Vertreter den politischen Prozess sowie Friedensperspektive für Afghanistan erörtert.

Dazu teilte das US-Außenministerium am Freitagabend(Ortszeit) mit, die Vertreter der USA, Russlands und Chinas hätten bei einem Treffen  am 21. und 22. März in Washington über die gegenwärtige Sicherheitslage, den Friedensprozess sowie die gemeinsame Anstrengungen zum Frieden, zur Sicherheit und zum Wohlstand am Hindukusch gesprochen. 

Sie sollen sich dabei auch für die Wahrung der Souveränität, Unabhängigkeit und der territorialen Integrität sowie für das Recht der Afghanen auf Selbstbestimmung  ausgesprochen haben.

Außerdem traten sie laut dem US-Außenministerium für die Fortsetzung der gemeinsamen Bemühungen um den Friedensprozess in Afghanistan ein. 

In einer bedeutenden Änderung ihrer Politik hatten die USA im vergangenen Sommer Direktgespräche mit den Taliban aufgenommen, um den seit mehr als 17 Jahren währenden Konflikt in Afghanistan zu beenden. Davor hatten sie stets gesagt, die Aufständischen sollten direkt mit der afghanischen Regierung verhandeln und ein Friedensprozess müsse unter deren Führung stattfinden.

Die US-Regierung hofft, dass noch vor der Präsidentschaftswahl in Afghanistan im Juli ein Friedensabkommen mit den Taliban zustande kommt, die weite Landstriche kontrollieren und seit Jahren immer wieder Terrorakte verüben.

 

 

 

Tags

Kommentar