Sep 10, 2019 18:59 Europe/Berlin
  • Aschura-Trauerzeremonien in aller Welt

Peking/Dushanbe/Beirut (ParsToday) - Trauerzeremonien zu den Aschura-Ereignissen von Kerbala wurden heute an verschiedensten Orten in der Welt veranstaltet.

Am Dienstagmittag fanden in der Botschaft der Islamischen Republik Iran in Peking sowie in den iranischen Konsulaten in Guangzhou und Shanghai  Trauerfeierlichkeiten statt.

Die Aschura-Rituale für Imam Hussein -a.s.- wurden ebenfalls am heutigen Dienstag in der Husseinieh in Baku, der Hauptstadt der Republik Aserbaidschan, mit großer Präsenz von in Baku lebenden Muslimen und Iranern abgehalten.

Hunderte Iraner und Anhänger der Ahlul-Bayt -a.s.- haben am Dienstag nach den Trauerzeremonien in der Botschaft der Islamischen Republik Iran in Duschanbe, der Hauptstadt Tadschikistans, das Aschura-Mittagsgebet verrichtet.

Auch jemenitische Städte erlebten heute weitverbreitete Trauerzeremonien um Imam Hussein -a.s.-.

Mehr als drei Millionen Trauernde um Imam Hussein -a.s. -besuchten am Jahrestag seines Martyriums Kerbala im Irak.

Zehntausende Menschen in libanesischen Städten gingen heute am Aschura-Tag auf die Straße, um zu trauern.

Die Islamische Bewegung Nigerias (ANI) gab bekannt, dass heute Teilnehmer der Trauerzeremonien von Militärs des Landes angegriffen wurden, wobei drei Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt wurden.

Dies ist nicht das erste Mal, dass nigerianische Militärs Trauernde um Imam Hussein -a.s.- in verschiedenen Teilen des Landes angreifen.

Tags

Kommentar