Sep 11, 2019 19:03 Europe/Berlin
  • Irans IAEA-Vertreter kündigt Aussetzung weiterer Teile der  Verpflichtungen aus Atomabkommen an

Wien(ParsToday) - Der Vertreter der Islamischen Republik Iran bei der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) hat vor dem Druck der USA und Israels auf die Wiener Behörde gewarnt.

Kazem Gharib-Abadi, sagte heute bei einer Sitzung des IAEA-Gouverneursrats in Wien, Teheran  werde die Aussetzung  weiterer Teile  seiner Verpflichtungen aus dem Atomabkommen nach Ablauf der je 60-Tage-Frist mit allem Ernst fortsetzen.

Iran werde sich vom Druck aus dem Ausland nicht beeindrucken lassen und auch  den bereits begonnen Prozess weiterfühen, sagte Gharib-Abadi.

Er bekräftigte die Fortsetzung der engen Zusammenarbeit mit der IAEA und fügte hinzu, jeder Versuch zur Ablenkung hinsichtlich der konstruktiven Zusammenarbeit zwischen Teheran und der IAEA werde angemessene Schritte Irans nach sich ziehen.

Der iranische IAEA-Vertreter rief dann alle Unterzeichnerstaaten des Atomabkommens auf, ihren Verpflichtungen aus diesem Vertrag nachzukommen.

Gharib-Abadi brachte ferner die Bereitschaft Teherans  zur Zusammenarbeit mit den verbliebenen Partnern im Atomabkommen zum Ausdruck  und erklärte, Iran werde alle Verpflichtungen, die bislang rückgängig gemacht wurden, wieder erfüllen, sobald die Vertragspartner auch ihre Verpflichtungen erfüllten.

Die USA hätten "maximalen Druck" auf Iran zu ihrem ersten Ziel gemacht, was aber - wie die iranische Erfahrung gezeigt habe - zum Scheitern verurteilt sei, unterstrich er.

Gharib-Abadi forderte die USA und Co auf, ihre destruktive Haltung und ihren Wirtschaftsterrorismus gegenüber Iran zu beenden. Er forderte auch die Staatengemeinschaft auf, sich gegen die falsche Politik der USA, die den Dollar als Waffe gegen unabhängige Staaten einsetzten, zu stellen.

 

 

 

Tags

Kommentar