• In Erinnerung an

Am Morgen des 17. August dieses Jahres verstarb Ezzatullah Entezami, der Herr Schauspieler - wie er genannt wurde.  Aghaje Bazigar hatte erst kurz vorher seinen 94. Geburtstag erlebt. Er  konnte an diesem Tag auf ein ertragreiches Werk und unvergessliche Rollen in iranischen Spielfilmen und Fernsehserien zurückblicken.  In diesem Beitrag möchten wir den erfolgreichen Weg  dieses bekannten iranischen Filmdarstellers beschreiben.

An dem Letzten  Geleit für Ezzatullah Entezami am 19. August in Teheran nahmen nicht nur seine Familie sondern auch zahlreiche Kollegen und Künstler und Bürger teil.

 

Ezzatullah Entezami

 

Es ist nicht einfach etwas in Gedenken an verdiente Künstler zu schreiben, insbesondere wenn es um  jemanden geht, der sieben Jahrzehnte lang im Theater und im Film geglänzt hat und zu einer Legende  in der Welt der Schauspielkunst geworden ist. Vor 65 Jahren ereignete sich zur Schah-Zeit am 19. August, an dem dieses Jahr Ezzatullah Entezami zu Grabe getragen wurde, ein von London und Washington initiierter Militärputsch, der sich nicht nur politisch sondern auch auf die Welt der Kunst auswirkte.  Entezami schrieb in seinen Memoiren:  „Schon vor dem  28. Mordad (19. August) hatten sie ein, zweimal den Theatersaal gestürmt und Feuer gelegt aber am 28. Mordad war dann endgültig Schluss und sie brannten das Theater ab und nahmen alle fest. Timur  Bachtiar ordnete an: Nehmt alle fest! Das Theater Saadi wurde später zum Saadi-Kino. Jedenfalls haben sie alle inhaftiert. Sogar die Maskenbildner. Wir waren nahezu vier Monate lang im Qasr-Gefängnis. "

Am diesjährigen 19. August  ist Entezami nun beigesetzt worden und seine Freunde können ihn nur noch in den Werken, in denen er sich verewigt hat, sehen.  Wie hat Entezami gelebt und warum wird er nun vermisst?

                        

Ezzatullah Entezami ist im iranischen Sonnenjahr  1303, d.h. im Jahre 1924 nach christlicher Zeitrechnung im Südteheraner Ortsteil  Sangeladsch zur Welt gekommen. Er erlernte auf der Berufsschule das Elektrikerhandwerk und im Alter von circa 14 Jahren begann er in den Theaterstuben in der Teheraner Laleh-Zar-Straße als Pischparde-Chan, d.h. als jemand der vor der eigentlichen Aufführung auftrat. Ein Jahr später arbeitete er auch im Honar- und im Teheran-Theater und mit Hilfe einer kleinen Ersparnis reiste er nach Deutschland und besuchte in Hannover eine Abendschule für Kino und Theater.

Nach Abschluss  dieser Theaterausbildung kehrte er in den Iran zurück. Zunächst arbeitete er bei der Synchronisation von Filmen mit und wirkte im Fernsehen und Theater als Schauspieler. 1369 entschloss er sich zu einer akademischen Ausbildung und wurde an der Fakultät für schöne Künste der Teheraner Universität im Studienfach Theater aufgenommen. Nach seinem Abschluss lehrte er an dieser Universität und an der Al Zahra-Universität Theaterwissenschaften.

Dariusch Mehrdschui, Regisseur des Filmes "Gav" - die Kuh entdeckte 1969 das Schauspielertalent Entezami und überließ ihm die Hauptrolle in diesem Film, der  als eines der besten Werke des iranischen Kinos gilt und für das Regiebuch, die Regie und die Darstellerkunst ausgezeichnet wurde. Das Rollenspiel  Entezamis in dem Film von Mehrdschui liegt zwar nahezu 50 Jahre zurück, aber ragt immer noch in seinem Arbeitszeugnis und  in der Geschichte des iranischen Kinos hervor.

Ezzatullah  hat vor dem Revolution in etwa 15 Filmen gespielt und nach dem Revolutionssieg  hat er sein Schauspielertalent in circa 40 Spielfilmen bewiesen. Der letzte Film, in dem er eine Rolle übernahm, war "Rah-e Abi Abrischam" - Die Wasser-Seidenstraße - (Maritime Silk Road) im Jahre 2011 unter Regie von Mohammad  Bozorgnia. Einige weitere Beispiele sind:

- Ejāreh-Neschīn-hā (Die Mieter) (1986)

 - Schīr Sang-i (Der steinerne Löwe) (1987)

- Grand Cinema (1989) 

- Hamoun (1990)

- Chāneh-ye Chalvat (Das leerstehende Haus) (1993)

- Rusari-ye Ābi (Das blaue Kopftuch) (1995)

- Ruz-e vagh'e (Tag des Ereignisses) (1995)

Und  - Hokm (2005)

                   

 

Entezami ist nicht nur ein bekanntes Gesicht aus der Filmwelt, sondern vor allen Dingen ein Altmeister der Theaterwelt, auch wenn er viele Jahre lang nicht mehr auf der Bühne gestanden hat. Er war Mitarbeiter des Büros für dramatische Künste und hat in zahlreichen Tele-Theaterstücken mitgespielt und die Regie vieler Theaterstücke übernommen. Entezami ist in den meisten iranischen Landeskreisen als Theaterkünstler tätig gewesen. Natürlich bleibt er auch dem iranischen Kino mit seinen zahlreichen Filmen, in guter Erinnerung und wurde durch diese Filme  unter der Bevölkerung und den Freunden der Kunst populär. Entezami erhielt auf  verschiedenen Festivals im In- und Ausland Auszeichnungen, darunter:

für den besten männlichen Nebendarsteller das Standbild des Beiruters Filmfestival 2008 für sein Spiel in dem Film "Nacht" , drei kristallene Simorgh - ebenso für den besten  männlichen Nebendarsteller: einmal  im  Film Gave Chuni (die blutende Kuh) , dann  in dem Film Chanehi ruje Ab ( ein Haus auf dem Wasser)  und außerdem  in dem Film Ruz-e Fereschteh (der Tag des Engels) . Mit einem   kristallenen Simorgh wurde er für seine Rolle als männlicher Hauptdarsteller  in dem  Film Grande Cinema preisgekrönt und ebenso wurde ihm  die silberne Hugo-Medaille für den besten männlichen Hauptdarsteller in dem Film „Die Kuh“ von dem internationalen Chicagoer Filmfestspielen 1971 verliehen. Auch zeichnete ihn das Sepas-Filmfestival 1970  als den besten männlichen Nebendarsteller in dem  Film "Aghaje Halu" (Herr Hallou)  1970 aus.

Ezzatullah Entezami ist der Vater des bekannten iranischen Komponisten,  Oboespieler und Musikdozenten Madschid-e Entezami. Dieser ist auch für seine Filmmusik bekannt.  

                   

Ezzatullah Entezami zusammen mit seinem Sohn Madschid

 

 

Nicht so bald wird es wieder einen Künstler wie Entezami geben. Es gelang ihm, Jahrzehnte lang sein Image als einer der besten Darsteller zu bewahren. Er hat sich strikt davon enthalten, Rollen von geringem kulturellem Wert zu übernehmen und akzeptierte nicht jedes Regiebuch. Diese Haltung gehört zu seiner geistigen Hinterlassenschaft. Bis in die letzten Tage war er munter, humorvoll und ein freundlicher Mensch wobei er zugleich seine Respekt erregende Erscheinung auf Fotos und Videos bewahrte. Er beherrschte die Körpersprache und jeden Dialog. Entezami hat  in allen Rollen geglänzt:  von historischen Filmen bis zu  Komödien.

Zweifelsohne ist Ezzatullah Entezami eine nationale Größe und Ehre für unser Land. Er hat sich nicht durch Medienlärm sondern durch seine  Schauspielkunst einen Namen gemacht.

 

Seine Biografie unter dem Titel „Ich bin Ezzat, aufgewachsen in Sangeladsch“ ist vor fünf Jahren herausgekommen und in diesem Buch betrachten Leute vom Fach seine künstlerische Laufbahn. In der Einleitung zu diesem Buch steht  eine Notiz von Jean Claude Carrière, dem französischen Regiebuchautoren und Schauspieler, in der dieser unter anderem schreibt:  „Es gibt kein Rezept um ein Star zu werden und zu bleiben. Man muss einen gewissen Blick, eine bestimmte Erscheinung und eine sofortige Anziehungskraft sowie ein vertrautes Gesicht  besitzen. Man muss  über eine Sprache, ein Gefühl und alle Besonderheiten verfügen, welche dem Begriff „Seele“ eine Bedeutung verleihen.“

                  

der betagte Ezzatullah Entezami 

 

Ezzatullah Entezmai gehört zu den iranischen Künstlern, denen es gelang, zu Lebzeiten in Millionen von Herzen einen gebührenden Platz einzunehmen.  Nicht nur seine Werke sondern auch das Entezami-Museumshaus in Nord-Teheran erinnert an ihn. Er hat einmal in diesem Haus gewohnt. Dieses Bauwerk besteht  aus der Ostad-Entezami-Museumsausstellung, dem Zaman-Theatersaal mit 120 Sitzplätzen, einer Kaffeestube, einem traditionellen Bilderschaukasten (Schahr-e Farang) einem Spiegeldekorzimmer, einer Galerie und einer Ausstellung mit signierten Bilder von bekannten Künstlern. Das Museumshaus wurde im Mai 2013 eröffnet.  Auf der Eröffnungsfeier zu diesem Museumshaus sagte Ezzatullah Entezami: „Bis vor einiger Zeit war hier mein Zuhause, aber jetzt ist es das Haus aller Freunde der Theaterbühne. In meinem Haus  ist Leben und es ist hell,  weil ihr darin seid. Ich hoffe,  dass angesichts der Liebe und der Bemühung, die  meine Wenigkeit und meine Kollegen in den Bau dieses Komplexes und dieser Theatersaals  gesteckt haben, dieser durch Anwesenheit der Theatergruppen täglich an Bedeutung gewinnt  und alle Theaterkünstler dank Gottes Schutz ihre stolzen und volksfreundlichen Werke in diesem Komplex auf die Bühne bringen.“

Das Entezami-Museumshaus zeigt  Poster von den Bühnenstücken, die nach der Islamischen Revolution im Teheraner Stadttheater aufgeführt wurden und stellt die Preise, mit denen Ostad Entezami ausgezeichnet worden ist, aus. Am Eingang zu einem Ausstellungssaal  mit den Bildern von Größen des Kinos und Theaters  steht eine Figur

in Gestalt von Ostad Entezami, welche mit einer freundlichen Geste die Besucher willkommen heißt.

                             

„In meinem Haus ist Leben und es ist hell,  weil ihr darin seid.“ mit diesem Zitat von Ezzatullah Entezami wollen wir unseren Beitrag in Gedenken an diesen hervorragenden iranischen Künstler schließen, in der Hoffnung, dass sein Haus in der Welt, die er nun betreten hat,  auch schön und hell sein möge.

 

 

 

Sep 04, 2018 10:00 Europe/Berlin
Kommentar