• Islam richtig kennenlernen (67)  

Wir haben in dieser Reihe erst das Thema der Einheit Gottes ausführlich besprochen und dann das Thema Aussendung von Propheten begonnen. Nachdem wir den Sinn des Prophetentums und die Eigenschaften der Gesandten Gottes angeführt haben, haben wir die Biografie der 5 Ulul-Azm-Propheten ins Auge gefasst.

Ulul-Azm-Propheten werden diejenigen Propheten genannt, die ein Religionsrecht und ein Himmelsbuch überbrachten und die ganze Menschheit zur Religion Gottes einluden.  Die fünf Propheten, die diese Merkmale aufwiesen, sind die Propheten Noah, Abraham, Moses, Jesus (gegrüßet  seien sie) und der Prophet des Islams, Mohammad (der Segen Gottes sei auf ihm und Friede auf seinem Hause). Bislang haben wir über die vier Ulul-Azm-Propheten vor Prophet Mohammad (S) berichtet  und nun möchten wir  das Leben und Wirken und die Persönlichkeit des Letzten Propheten Gottes besprechen.

Wir sollten erwähnen, dass wir nur über den Propheten des Islams klare und authentische Einzelheiten in der Geschichtsschreibung finden. Über das Leben seiner Vorgänger ist in der Regel erst viel später nach ihnen geschrieben worden, so dass es oft zu Verfälschungen kam.  Wir erhalten aber durch den Koran zuverlässige Informationen über sie. Dieses Himmelsbuch berichtet – frei von allem Legendären – authentisch von wichtigen Phasen im Leben dieser Gesandten Gottes.

 

Es ist sicherlich nicht leicht, Gottesfreunde zu beschreiben. Manchmal vermag man nicht die schönen seelischen Eigenschaften und moralischen Tugenden von großen Menschen, welche die Geschichte verändert haben, in Worte zu fassen.

In einer düsteren Zeit, in der Unwissenheit und Ignoranz ihre Schatten auf die Welt warfen und Verbrechen, Blutvergießen und Vandalismus herrschten, erstrahlte plötzlich ein Stern am Himmel und verbreitete sein Licht. Es war der Prophet Mohammad (S).  Das Leben des  letzten Propheten Gottes ist das Leben eines großen Mannes, der zahllose Menschen auf die Arche der Rechtleitung holte. Heute noch durchquert dieses Schiff das wogende Meer der Zeit  und wird die Zukunft der Welt bestimmen.

Viele haben den Namen dieses letzten Propheten Gottes, Hadhrate Mohammad (S) gehört und dies und jenes über seine Lehre erfahren.  Millionen von Menschen haben sein Offenbarungsbuch gelesen und aus dem Meer seines Wissens  geschöpft.  Aber es haben auch, im Laufe all der Jahrhunderte, einige hasserfüllt und böswillig versucht, sein strahlendes Antlitz zu verschleiern, damit  die Menschen ihn nicht kennenlernen.  Doch trotz dieses Lärms  wird jeder verständige Mensch, der nach Abwurf von Vorurteilen  den Ruf Mohammads (S) gehört und mit seinem Charakter und seine Lehre Bekanntschaft geschlossen hat,  ihn bewundern und aufrichtig loben.

Zweifelsohne besteht eine Möglichkeit zum richtigen Kennenlernen des Islams darin, mit dem Weg des Propheten (S) Bekanntschaft zu schließen.  Gott stellt ihn im Koran als ein vollendetes Vorbild für die Menschen vor.  Prophet Mohammad (S) ist ein hohes Vorbild für einen weisen und vernünftigen Menschen. Er verkörpert den idealen Menschen  und besitzt alle hohen menschlichen Tugenden.  Es sind mehr als 14 Jahrhunderte seit seines Ablebens vergangen, aber immer noch können wir bei der Betrachtung seiner Wesensart  etwas dazulernen. Gott spricht über den Propheten im Vers 21 der Sure 33 (Ahzab):

„Ihr habt ja im Gesandten Allahs (und seiner Lebensweise) ein schönes Vorbild, (und zwar) für einen jeden, der auf Allah und den Jüngsten Tag hofft und Allahs viel gedenkt.“

Der Prophet überbringt die edelsten Botschaften über die Würde des Menschen, seine Rechte und seine Freiheit und die Gerechtigkeit.  Gott beschreibt ihn in Vers 128 der Sure 9 (Tauba) wie folgt:

„Zu euch ist nunmehr ein Gesandter aus euren eigenen Reihen gekommen. Bedrückend ist es für ihn, wenn ihr in Bedrängnis seid, (er ist) eifrig um euch bestrebt, zu den Gläubigen gnadenvoll und barmherzig.“

                                   

Die Persönlichkeit des Propheten des Islams ist wegen der großen Rolle, die  dieser bedeutende Lehrer der Menschheit für deren Schicksal gespielt hat,   von so großer Wichtigkeit.  Der Prophet (S) war ein großer Wegweiser. Er holte  den Menschen von dem Irrweg des Götzentums und der Unwissenheit zurück und lenkte ihn  auf den Weg zu Gott dem Einen – dem Schöpfer und Verwalter der Welt. Der Prophet hat den menschlichen Verstand von den Schleiern der Unwissenheit befreit und den menschlichen Geist mit dem Licht der Wahrheit erleuchtet. Er war ein Geschenk Gottes an die Menschen auf der Erde, - eine Huld, die wie ein Regen einem dürren Land neues Leben schenkt.

Die Arabische Halbinsel war vorher in Verdorbenheit und Ignoranz versunken. Die menschlichen Werte waren verblasst und überall waren Plünderei und Blutvergießen üblich. Mohammad war ganz anders als die Menschen in Mekka, unter denen er lebte. Er war rein von jeder Untugend. Bevor er zum Propheten berufen worden war, kannten ihn alle wegen seiner Zuverlässigkeit und seiner Rechtschaffenheit und  deshalb gaben sie ihm den Beinamen „Amin“, „der Zuverlässige“. Aufgrund dieser glänzenden Vergangenheit fanden seine kostbaren Ratschläge nach seiner Berufung zum Propheten schnell Gehör.  Wie die Geschichte belegt, gewann der Prophet ebenso dank  seiner milden freundlichen Art und Bescheidenheit  die Herzen der Menschen. 

Die Größe der Religion, welche Mohammad überbrachte, besteht nach Ansicht von Denkern und Gelehrten in zwei Dingen: erstens  dem Koran mit seinen einleuchtenden Argumenten,  seiner anziehenden Sprache und seinem Wundercharakter und zweitens dem beeindruckenden Wesen ihres Anführers, Prophet Mohammad (S).  Im Wesen dieses Propheten Gottes haben  sich  alle großartigen Eigenschaften  vereint: Wissen zusammen mit Ethik,  Regierungsvermögen zusammen mit Weisheit und Gerechtigkeit, innere Größe zusammen mit Bescheidenheit… Der Prophet hat gesagt:

„Ich bin zur Vollendung der moralischen Tugenden ausgesandt worden.“

Bei der Verkündung seiner Botschaft hat er sich auf logische Argumentierung  und auf eine verständliche Sprache gestützt. Was er sagte, harmonierte perfekt mit dem, was er tat.  Dadurch gewann er die Menschen für den Islam.

Auch verlas der Prophet (S) die Koranverse auf sehr schöne Weise, so dass sich seine Gegner beim Vorbeigehen die Ohren zuhielten, weil sie Angst hatten, der zauberhafte Klang könne anziehend auf sie wirken. Gott hatte seinem Propheten auch ein schönes Antlitz verliehen und seine Rede war sehr beeindruckend. Prophet Mohammad (S) verhielt sich zu allen  großherzig und freundlich, ob arm oder reich. Mit den Götzendienern hatte er Mitleid wie mit Kranken, die einen liebevollen Betreuer brauchen.  Er war der Arzt, der ihre Leiden kannte und sie heilen konnte.  Aber nicht nur die Ungläubigen, sondern  auch die Gläubigen brauchten in seinen Augen zur Wahrung des Glaubens eine weise Betreuung.  Die Beziehung des Propheten zu denen anderen war liebevoll und aufrichtig.

Der Beginn des Islams konnte dank der Anstrengungen des Geehrten Propheten (S) zum Wendepunkt in der Geschichte der Menschheit werden. Die Lehren und Konzepte dieser Himmelsreligion zeigten der Menschheit den richtigen Weg fürs Leben.  Ein wichtiger Grundsatz für den Propheten Gottes bestand darin, die Menschen zum Denken anzuregen.  In seinen ersten Botschaften hat er dies getan und die Bedeutung des Wissenserwerbes hervorgehoben.

Er rief sie auf, Gott zu dienen und nachzudenken. Imam Ali (Friede sei mit ihm) sagt: „Der Prophet hat eine Fackel entfacht, mit deren Hilfe der Suchende das Licht des Wissens finden kann.  Er leuchtete für die Verirrten wie eine Sonne und erhellte die Herzen, die in den Wogen der Zweifel und des Irrtums versunken waren.“

 

Aufgrund der aufeinanderfolgenden Anregung des Islams  zum Erwerb von Wissen, trug der Baum der Wissenschaft schließlich Früchte und diese gelangten von den islamischen Gebieten bis in die anderen Teile der Welt und bereiteten der Menschheit großen Segen.

In den kommenden Teilen wollen wir der Reihe nach von der Kindheit und Jugend des Propheten, den darauf folgenden Jahren bis zu seiner Aussendung und schließlich der Zeit nach seiner Berufung zum Propheten sprechen.

 

 

 

Oct 13, 2017 18:12 CET
Kommentar