Fruchtbare Kritik bedeutet auch: Fragen stellen und bewerten. Wer bei seiner Kritik nur die Fehler herausstreicht und alles abwertet, wird nichts erreichen.

Der Mensch läuft immer Gefahr einen Fehler zu begehen. Manchmal werden die anderen eher als er selber auf seinen Irrtum aufmerksam.  Wenn er ab und zu einmal sein Leben aus der Sicht der anderen betrachtet, kann er aber besser eventuelle Fehler erkennen. Wir kommen im persönlichen Umkreis und in der Gesellschaft nur  weiter, wenn wir unsere Schwächen kennen und sie beseitigen. Kritik ist einer der Faktoren, die uns helfen Fehler zu erkennen. 

 Fruchtbare Kritik bedeutet Fragen stellen und bewerten. Wer bei seiner Kritik nur die Fehler herausstreicht und alles abwertet, wird nichts erreichen. Erfolgreich zu kritisieren ist daher eine Fertigkeit. Fruchtbare Kritik bedeutet, dass wir eine Sache nicht einfach akzeptieren, aber sie auch nicht ohne Begründung ablehnen. Kritisches Denken will erlernt sein und muss man üben. Es bedeutet, richtig zu argumentieren, kreativ zu denken und eine bessere und effektivere Verbindung zu den anderen aufzunehmen. Außerdem stärkt fruchtbare Kritik unsere Fähigkeit, bessere Entscheidungen zu treffen und leichter bei der Begegnung mit der riesigen Menge von täglichen Informationen und Mitteilungen, das Wahre vom Unwahren zu unterscheiden. 

                   

unterscheiden zwischen gerechter und ungerechter Kritik

 

 

Es gehört zu den Fehlern von uns Menschen, dass wir  ohne Beweis und ohne wahre Erkenntnis schnell gegen etwas protestieren.  Um etwas abzulehnen oder zu kritisieren müssen wir jedoch über die Angelegenheit im Bilde sein.  Wir müssen wissen, welche Argumente eines Kritikers logisch sind und welche einen Trugschluss bilden oder nur auf seine eigenen Interessen zurückgehen. Vor jeder Kritik muss man die Methoden gerechtfertigter Kritik kennen lernen. Denn nur so kann die Empfänglichkeit für Kritik in der Gesellschaft gesteigert werden und eine gerechtfertigte Kritik zum Wohl gereichen und Fortschritt bewirken.

Das Wort Kritik kommt nicht ausdrücklich im Koran vor, aber viele Verse haben mit Kritik zu tun. Der Koran, welcher der Rechtleitung und Charakterveredlung dient. kritisiert die Menschen immer, wenn sie vom richtigen Weg abkommen. Zum Beispiel heißt es in der Sure  Saf (Sure 61):

"O die ihr glaubt, warum sagt ihr, was ihr nicht tut?"

Hier mahnt Gott zum Beispiel vor einer Einstellung, bei der das Handeln des Menschen von dem was er sagt, abweicht. Zum Beispiel wenn er etwas verspricht und sich nicht an sein Versprechen hält. 

               

kritisches Denken für bessere Entscheidungen

 

 

An einer anderen Stelle empfiehlt der Koran immer zwischen verschiedenen Aussagen, die beste zu wählen. Dafür muss man die vorhandenen Aussagen untersuchen und feststellen, ob sie sie wahr sind oder erlogen und ihre positiven und schwachen Punkten beachten und sich schließlich für die beste von allen entscheiden. Dies ist  wie das Unterscheiden zwischen dem Richtigen und Falschen bei der Kritik, von der wir eben gesprochen haben. Und zwar heißt es in der 

Sure Zumar (39) in den Versen 17 und 18: 

"... So verkünde frohe Botschaft Meinen Dienern,

die auf das Wort hören und dann dem Besten davon folgen. Das sind diejenigen, die Allah rechtleitet, und das sind diejenigen, die Verstand besitzen."

Es gibt viele nützliche Hinweise im Koran für kritisches Denken.  Wenn jemand seinem Urteil und seinen Bewertungen  solide Kriterien zugrunde legt, kann davon die Rede sein, dass er eine der Voraussetzungen für kritisches Denken mit sich bringt. Im Vers 36 der Sure Yunus (10)  steht:   "Und die meisten von ihnen folgen nur Mutmaßungen. Aber Mutmaßungen nützen nichts gegenüber der Wahrheit. Gewiss, Allah weiß Bescheid über das, was sie tun."

Ein weiterer Aspekt des kritischen Denkens ist es, Fragen zu stellen.  Viele Probleme und Missverständnisse auf der Welt entstehen durch Unwissenheit und ein großer Teil dieser Unwissenheit liegt darin, dass keine Fragen gestellt werden.  Das Nachforschen und Nachfragen ist jedoch sehr hilfreich auf der Suche nach Wissen.  Im Vers 60, der Sure Zumar (39) heißt es: 

"Und am Tag der Auferstehung siehst du diejenigen, die gegen Allah gelogen haben; ihre Gesichter sind schwarz (vor Scham) geworden. Ist nicht in der Hölle ein Aufenthaltsort für die Hochmütigen?"

                   

 

 

 

Bei unseren Beurteilungen und unserer Ansicht und dem was wir sagen oder kritisieren  spielen feste Beweise und Argumente die wichtigste Rolle. Auch das zählt als wichtige Voraussetzung für ein kritisches Denken. In der Sure Furqan (25)  lesen wir im  Vers 45:

  

"Siehst du nicht deinen Herrn (mit Seiner Macht) , wie Er den Schatten lang werden lässt? Wenn Er wollte, würde Er ihn fürwahr stillstehen lassen. Hierauf machen Wir die Sonne zu einem Hinweis auf ihn."

Wenn jemand immer gut nachdenkt wird ihm klar, was ein Hinweis und Beweis bedeutet. 

                     

Die Suche nach der Wahrheit gehört ebenso zum kritischen Denken. Wir sollen nicht vergessen, dass wir an die Wahrheit gelangen wollen,  die zu unserem Vorteil und zum Vorteil der anderen ist und wir müssen bedenken, dass wir dabei nicht gegen sie verstoßen dürfen. Die Wahrheit mit den Füßen zu treten, passt nicht zu einem kritischen Denken und zur Menschlichkeit und guten Moral.   Darüber steht in der Sure Ghafir ( Sure   40) im Vers 58:  

"Nicht gleich sind der Blinde und der Sehende und auch nicht diejenigen, die glauben und rechtschaffene Werke tun, und der Missetäter. Wie wenig ihr bedenkt!"

Wir dürfen auch nicht vergessen, dass der Mensch zu allererst sich selber kritisch gegenüberstehen und beurteilen muss, denn niemand ist von Mängeln frei und bereits an alle Vollkommenheiten gelangt.  Der Selbstkritik liegt die Erkenntnis darüber zugrunde, sich nicht als perfekt zu betrachten und sich seine Schwächen einzugestehen. Mit  dieser Haltung bleibt uns bewusst, dass, wenn andere Schwächen haben und Fehler begehen, auch wir selber nicht davon frei sind.  Wir sollten also überall im Leben in Begleitung von Toleranz gegenüber den anderen nach Erfolg suchen und uns bewusst werden, dass ein Teil der Meinungsverschiedenheiten  auf unseren eigenen Mangel an  richtiger Erkenntnis der Wahrheiten zurückzuführen ist . Wenn alle diese Tatsache beachten, werden viele Missverständnisse und unvernünftige Schritte aus der Welt geschafft sein. 

 

Tags

Jan 31, 2018 01:40 CET
Kommentar