• Auf den iranischen Inseln im Persischen Golf (3 - Qeschm)

Eine der schönen Inseln im Persischen Golf, die zu Iran gehören, heißt Qeschm. Sie hat lange saubere und ruhige Sandstrände und die interessante Natur hat diese Insel zu einem beliebten Reiseziel werden lassen. Einige haben Qeschm auch als ihren neuen Wohnort und Arbeitsplatz gewählt.

Die Insel Qeschm liegt in der Straße von Hormus  und erstreckt sich parallel zum  Festlandufer der Provinz Hormozgan. Sie hat eine Fläche von fast 1500 Quadratkilometern. Die Breite beträgt durchschnittlich 11 km und ihre Länge ist 140 km. Qeschm ist die größte Insel im Persischen Golf. Sie ist  circa  2,5 mal größer als Singapur oder Bahrain.  

Der Landkreis Qeschm, der die ganze Insel umfasst,  gehört zur Provinz Hormozgan.

 

Luftaufnahme von Qeschm

 

 

Die Insel Qeschm hieß unter den Sassaniden, die vor der islamischen Ära herrschten, Abarkawan. Nicht nur zurzeit der Sassaniden sondern schon  vor Christus wurde sie bewohnt. Die Elamer, haben entlang der Küsten des Persischen Golfes viele Spuren ihrer Kultur hinterlassen  wie in Buschehr aber auch auf der Insel Chark und auch auf Qeschm. Von ihrer Zivilisation zeugen auch die Inselbezeichnungen Kischm und Kisch und Tonb und Siri.  Auf der Insel Qeschm  hat man Reste von Feuertempeln der Zarathustrier gefunden. 

an einem Strand auf Qeschm

 

Die Grenzen von Qeschm sind im Norden auf dem Festland die Hafenstadt Bandar Abbas, ein Distrikt des Landeskreises der Stadt Chamir namens markas bachsch Chamir und ein Teil des Landeskreises Bandar Lengeh. Im Nordosten liegt die Insel Hormus, im Osten die Insel Larak und im Süden die Insel Hengam, während im Südwesten  die drei Inseln Tonb Bozorg, Tonb Kutschek und Abu Musa die Grenzen zu Qeschm bilden. Von Qeschm  bis zum Hafen von Bandar Abbas sind es 20 km Entfernung. Wegen ihrer strategisch günstigen Lage hat die Insel bei allen Ereignissen und Kriegen in der Geschichte - angefangen bei einer Zeit, die mehrere Tausende Jahre zurückliegt, bis in das 20. Jahrhundert, eine große Bedeutung gehabt.  Außerdem ist diese Insel gemäß geschichtlichen Belegen, vor und nach dem Islam  für den Handel und die Schifffahrt wichtig gewesen. Besonders zur Zeit der Dailamiten und der Buyiden (im 10. Jahrhundert nach Christus) erlebten Qeschm und die Häfen und Inseln in seiner Umgebung eine Glanzepoche. Zu der Zeit stießen die Handelsschiffe von dort aus in Richtung des Indischen Ozeans und des chinesischen Meeres und in Richtung von afrikanischen Gebieten in See.

 

Heute trägt die Insel den Namen Qeschm ebenso wie die auf ihr befindliche Hafenstadt am Persischen Golf. Aber der Verfasser des Geografischen Werkes Hudud al Alam, welches im 10. Jahrhundert nach Christus entstand, bezeichnet diese Insel noch mit Laft. Laut dem bekannten umfassenden Wörterbuch des Iraners  Deh Choda , das 1931 zum ersten Mal erschien bedeutet das Wort Qeschm unter anderem: Naturell, mit dem die Menschen erschaffen worden sind , Natur,  schmaler Wasserweg  in einem Deltagebiet oder auf der Erde oder reiner Wasserweg, und Körper.

Qeschm steht mehr oder weniger wie der gesamte Iran unter Einwirkung der atmosphärischen Strömungen insbesondere der sibirischen, der Strömungen aus dem Mittelmeerraum und vom Atlantik und dem Indischen Monsun sowie der Zirkulationssysteme der Arabischen Halbinsel und der Sahara. Wegen seiner geringen Breite und seiner Nähe zu den warmen Gewässern des Persischen Golfes, liegen die Temperaturen immer über Null und betragen durchschnittlich  um 26 Grad Celsius.  Das Klima auf der Insel ist durch eine lange warme Saison mit hoher Luftfeuchtigkeit und einer kurzen Saison mit gemäßigtem Klima gekennzeichnet.  Der höchste Punkt auf der Insel ist ein Berg namens Buchu (Bukhu). Der Gipfel liegt 350 m über dem Meeressspiegel.  

Die Region " Dach von Qeschm":  gilt als ältester Siedlungsort der Inseln im Persischen Golf

 

Der Niederschlag auf der Insel Qeschm hängt von den Bedingungen im Mittelmeerraum ab  ebenso wie von den Monsunregenfällen.  Die Jahreszeit der Regenfälle ist relativ kälter und die niederschlagsfreie Zeit fällt in den Sommer.  Dennoch kommt es manchmal im Sommer im Monat Mordad (August)   unter Einfluss der zu der Zeit besonders aktiven Zirkulationssysteme über dem indischen Ozean zu schwachen Regenfällen .  Der Luftdruck beträgt 2015 bis 1018 Millibar. Im Sommer sinkt er  wegen der großen Hitze  unter 1000 Millibar.

Qeschm Dar-e Setaregan (Tal der Sterne) 

 

Die Insel Qeschm steht entgegen einiger Mitteilungen und trotzdem sie weniger Möglichkeiten als die Insel Kisch besitzt, an erster Stelle beim Reiseverkehr. Wie die Zollstatistiken zeigen, hat Qeschm  die anderen Reiseziele im Iran überholt.

Die Insel Qeschm nimmt einen vorrangigen Platz  in der Region ein. Alle Schiffe, die  zu den Anrainerstaaten des Persischen Golfes wollen, müssen diese Insel nahe ihrer südlichen Küsten passieren  und die meisten West-Ost-Flüge durchqueren das Lufthoheitsgebiet von Qeschm. Als die Islamischen Republik Iran im Jahre 1990 eine freie Handelszone auf dieser Insel einrichtete, ging es ihr darum, die vorteilhafte Lage der Insel zu nutzen um sie in ein bedeutendes Wirtschafts- und Industriezentrum zu verwandeln, Exporte und Importe auszubauen und zu erleichtern, ebenso wie  um Kapital und moderne Technologie anzuziehen.  Wegen der großen Erdöl- und Gasreserven und verschiedenen Lagerstätten und ebenso wegen der Lage an der strategische wichtigen Meeresenge von Homus,  bringt die Insel Qeschm  außergewöhnlich günstige Bedingungen mit sich, um zu einem erfolgreiches Handels- und Wirtschaftszentrum unter den Nahoststaaten und Mittelasien und im Bereich des Indischen Ozeans  insbesondere im Persischen Golf und im Golf von Oman zu werden. 

auf der schönen Insel Qeschm

 

Die Zahl der Einheimischen auf der Insel beträgt über hunderttausend. Sie leben in 60 kleinen Ortschaften und in fünf kleinen und großen Städten, nämlich Qeschm, Dargahan, Tabl, Ramcha, Laft und Ramkan.  Der größte Teil der Bewohner von Qeschm ist im Fisch- und Krabbenfang, beim Bootsbau, der Palmenzucht oder im Handel tätig. 

Einheimische von Qeschm

 

Die Stadt Qeschm liegt an der Ostspitze der Insel.  Sie ist damit nicht zentral gelegen,  nimmt aber eine wichtige strategische Lage ein, denn sie bietet Sicht nach Süden, Norden und Osten und  liegt nahe der Meeresenge von Hormus und der Hafenstadt Bandar Abbas.  Qeschm ist daher schon immer der wichtigste Ansiedlungsort auf der Insel gewesen.  Die Stadt hat dadurch, dass sie  zum Hauptzentrum für den Ausbau der Freihandels- und Industriezone gewählt wurde, an Bedeutung gewonnen.

Golden City Projekt in Qeschm 

 

Apr 23, 2018 07:41 CET
Kommentar