• Alle sind eingeladen (3- geistige Vertiefung in den Koran)

Zurzeit ist der Monat Gottes und es ist die beste Zeit im Jahr. Der Monat Ramadan bietet eine kostbare Gelegenheit für die häufige Rezitation des Korans und die Vertiefung in sein Meer des Wissens. Geist und Seele können sich an dieser klaren Quelle reinwaschen.

Wenn wir das Heilige Buch des Korans auf schöne Weise verlesen ist es gut und angemessen auch über seinen Inhalt nachzudenken. Das Geheimnis der Kostbarkeit dieses Buches tritt umso mehr in Erscheinung, je größer der geistige Horizont und je tiefer die Einsicht sind  und je eingehender diese Heilige Schrift studiert und untersucht wird. Es werden bei dieser geistigen Vertiefung neue Wahrheiten offenbar.

Der Prophet des Islams (Gottes Segen sei auf ihm und Friede seinem Hause) sagt:

Der Koran ist Wegweiser zum besten Weg. Es ist ein Buch welches Darlegung, Aufdeckung und die Erkenntnis  (der Wahrheiten) enthält. Es hat ein Äußeres und ein Inneres. Sein Äußeres sind Gebote und sein Inneres ist Wissen. Sein Äußeres ist schön und sein Inneres ist tief ... Der Koran weist Regeln auf und jede Regel besitzt eine Wurzel und eine weitere Regel. Das Erstaunliche an ihm nimmt kein Ende und seine Wahrheiten sind immer frisch. Seine Verse sind eine leuchtende Fackel für die Rechtleitung und sie sind eine Quelle der Weisheit." 

 

Ein solches Buch ist zweifelsohne nicht nur für seine klangvolle Rezitation herabgesandt worden. Der Heilige Koran beinhaltet vielmehr höchstes Wissen. Es ist göttliches Wort über Gotteskunde, die Eigenschaften und Namen Gottes, die Merkmale des  Glaubens an den Einen Gott und über Seine Boten und Gesandten, die Geheimnisse der Welt des Verborgenen, die Regeln, die Gott auf die menschlichen Gesellschaften anwendet, ebenso die Kunde vom Menschen und über das Ergebnis seines Handelns sowie Mitteilungen über  die verborgene Vergangenheit und Zukunft. Der Koran spricht über die gesellschaftlichen, gesetzlichen, wirtschaftlichen und politischen Ordnungen, welche dem Menschen zum Wohl und zum Ewigen Seelenheil gereichen. 

Die Befolgung des Korans befreit den Menschen aus dem Joch der Unterdrücker und aus den Ketten der Unwissenheit und des Aberglaubens und diabolischer Gelüste und  lenkt ihn in die Bahn für ein gesundes Herz, äußere und innere Reinheit und optimalen menschlichen und spirituellen Fortschritt.  Der Koran ist voller ewiger Maßstäbe für die Unterscheidung des Wahren vom Falschen.  An diesen Merkmalen wird  die Größe und Überlegenheit dieser Offenbarungsschrift deutlich.

Wenn jemand sich in absoluter Dunkelheit befindet, so kann er die Dinge nicht mehr voneinander unterscheiden und weiß nicht wo es langgeht. Doch schon bei ein wenig Licht vermag er die Unterschiede zu erkennen und den richtigen Weg zu wählen. Der Koran wird von Gott mit Licht bezeichnet. Er ist ein helles Weglicht. Im Vers 174 der Sure Nisa ( Sure 4) heißt es 

 

„O ihr Menschen, zu euch ist nunmehr ein Beweis von eurem Herrn gekommen, und Wir haben zu euch ein deutliches Licht hinabgesandt.“

 

Der Koran bezeichnet alles als Licht, was den Menschen auf den Weg zur Rechtleitung bringt, so zum Beispiel den Verstand. Der Verstand ist  die wichtigste rechtleitende Kraft im  Menschen. Der Koran hebt den Verstand und die Verständigen hervor.  Er  lädt laufend alle dazu ein, sich in seinen Inhalt zu vertiefen. In ihm kommen daher oftmals Begriffe wie Nachdenken, Überlegen, Weisheit und Wissen vor.  Wer sich von Oberflächlichkeit frei macht, kann durch die  geistige Vertiefung in den Inhalt der Koranverse an neue Erkenntnisse gelangen. Laut den Gelehrten verbergen sich  an jeder Stelle in diesem Himmelsbuch zahlreiche Weisheiten, die ein geläuterter Mensch  durch tieferes Nachdenken erschließen kann.  In dem Vers 29 der Sure Sad (Sure 38) heißt es:

 

 

....(Dies ist) ein gesegnetes Buch, das Wir zu dir hinabgesandt haben, damit sie über seine Zeichen nachsinnen und damit diejenigen bedenken, die Verstand besitzen.

 

Laut diesem Vers ist der Koran mit dem Ziel herabgesandt worden, dass die Menschen nachdenken. Die Gläubigen sollen sich also nicht mit der Rezitation der Worte Gottes zufrieden geben und dürfen nicht das eigentliche Ziel vergessen, nämlich das Nachdenken über den Inhalt. Sie sollten sich mahnen lassen und sich Erkenntnis verschaffen.  Die geistige Vertiefung in das Wort des Herrn und das Streben nach Enthüllung der schönen Wahrheiten des Korans, ist die beste Voraussetzung, um in  den Genuss göttlichen Segens zu gelangen.  Der Koran tadelt diejenigen, die erwarten, dass ihr Herz geläutert wird, ohne dass sie nachdenken,  und er spornt sie an, über den Koran nachzusinnen. Imam Ali (F) hat hierzu gesagt: „Vertieft euch in die Verse des Korans, denn das tiefe Nachdenken über den Koran, ist der Frühling der Herzen."

                    

Zweifelsohne besteht die höchste Stufe der Vertrautheit mit dem Koran darin, nach seinen Lehren zu handeln. Dieses Himmelsbuch enthält zahlreiche wertvolle Anweisungen für die Rechtleitung des Einzelnen und der Gesellschaft. Wenn diese richtig erkannt und praktiziert werden, werden wir eine schönere Welt haben, frei von allem Hässlichen. Ajatollah Khamenei  hat immer zur Handlung gemäß dem Koran aufgerufen. Er sagt: „Falls wir davon überzeugt sind, dass wir gemäß dem Koran handeln müssen, wird es die Grundlage für die Wiederbelebung des Korans sein.  Die Sache ist nicht mit der Rezitation und dem Verlesen des Korans erledigt. Wir müssen unsere Gesellschaft korankonform werden lassen. Ebenso unsere Handlungen.  Wir müssen an den Koran glauben und die Verheißungen im Koran als wahr betrachten.“

 

Das Nachdenken über den Inhalt des Korans hat mehrere Stufen. Dazu gehört die Kenntnis über die Stellung des Heiligen Korans. Der Koran ist kein alltägliches Wort :- Der Koran ist das Wort Allahs, welches in klarer Sprache unmissverständlich auf den geehrten Propheten des Islams herabgesandt wurde, damit er alle Weltbewohner mahnt. Der Koran ist die Wahrheit und zu Recht geoffenbart worden. Er ist von Gott offenbart worden, dem Einzigen Gott. Sein Überbringer ist Ruh-ul Amin - der Engel Dschibril (Gabriel)  und der Ort an den diese Offenbarung herabgesandt worden ist, ist das edle Herz des Propheten (Gottes Segen sei auf ihm und Friede seinem Hause).  Der Engel Gabriel und das Herz des Propheten stehen auf einer hohen Stufe.  Wer sich bewusst wird, welchen Platz der Koran einnimmt, der wird sich mit größerer Genauigkeit in das Wort Gottes vertiefen. 

                 

Eine weitere Voraussetzung für das Nachdenken über den Koran ist ein gesunder Verstand und sein Einsatz  für die Rechtleitung.  Gott hat über den Koran gesagt:

"Dieses gesegnete Buch, das ich auf dich herabgesandt habe, damit sie über seine Verse nachdenken und damit die Verständigen sich mahnen lassen."

Die geistige Vertiefung in den Koran setzt auch eine Läuterung des Herzen voraus. Im Koran heißt es im Vers 7 der Sure 3 (Ale Imran) : Er ist es, Der das Buch (als Offenbarung) auf dich herabgesandt hat. Dazu gehören eindeutige Verse – sie sind der Kern des Buches – und andere, mehrdeutige. Was aber diejenigen angeht, in deren Herzen (Neigung zum) Abschweifen ist, so folgen sie dem, was davon mehrdeutig ist, im Trachten nach Irreführung und im Trachten nach ihrer Missdeutung. Aber niemand weiß ihre Deutung außer Allah. Und diejenigen, die im Wissen fest gegründet sind, sagen: „Wir glauben daran; alles ist von unserem Herrn.“ Aber nur diejenigen bedenken, die Verstand besitzen.

Der Mensch kann durch das Nachdenken über den Koran und das Handeln nach ihm an das wahre Glück gelangen. Wie Gott in der Sure 35 (Sure Fatir) im Vers 29 sagt: 

„Gewiss, diejenigen, die Allahs Buch verlesen, das Gebet verrichten und von dem, womit Wir sie versorgt haben, heimlich und öffentlich ausgeben, hoffen auf einen Handel, der nicht zu Fall kommen wird,“

Der Islamische Denker Mula Sadra (Ruhe er in Frieden)  sagt im Zusammenhang mit der Sure  Sure Waqia  (Sure 51):

„Ich hatte viele weise Bücher gelesen, so dass ich glaubte, etwas darzustellen, aber als sich mein inneres Auge öffnete, sah ich, dass ich kein wahres Wissen besitze. Gegen Ende meines Lebens habe ich mir überlegt, dass ich mich mit dem Nachdenken über den Koran und den Überlieferungen von Mohamad und seiner Familie beschäftigen muss und da wurde ich  mir gewiss, dass mein Werk bis dahin sinnlos gewesen ist, weil ich ein Leben lang statt im Licht im Schatten gestanden habe.  Mein Herz brannte vor Kummer  bis die Barmherzigkeit Gottes mich an der Hand nahm und mich mit den Geheimnissen des Korans vertraut machte und ich mit der Deutung und dem Nachdenken über den Koran begann. Ich habe an das Haus der Offenbarung angeklopft und die Türen öffneten sich und die Schleier rückten beiseite und ich hörte die Engel zu mir sagen

سلام علیکم طبتم فادخلوها خالدین

„Gottes Segensgruß sei dir! Das Paradies möge dir  Genuss bereiten, so kehre ein.“

                     

Hoffentlich können auch wir in diesem einmaligen Monat Gottes durch die geistige Vertiefung in den Koran einen Schritt in Richtung der Vollkommenheit und des ewigen Paradieses Gottes weiterkommen. 

 

Mai 22, 2018 06:10 CET
Kommentar