In den letzten Jahren ist der Ausbau der Fremdenverkehrsindustrie im Iran ein wichtiges Thema geworden und es wurden zahlreiche Maßnahmen auf diesem Sektor ergriffen.

 

Fremdenverkehr oder Tourismus ist die Summe von Beziehungen, die bei der Anziehung und der Gastgeberschaft zwischen Reisenden, Reiseagenturen, der Regierung des Herkunftsstaates und der des Gastgeberlandes und der einheimischen Bevölkerung zustande kommt.  Zum Tourismus gehören verschiedene Aktivitäten wie der Entwurf des Reiseprogramms, An- und Rückreise und Unterkunft und sogar der Reisebericht. Aber auch Einkäufe im Zielland und Kontakte zwischen Gastgeber und Gästen.

Für die Planung auf dem Fremdenverkehrssektor ist nach den verschiedenen Arten von Tourismus zu unterscheiden, denn je nach Art des Tourismus sind die erwarteten und verschiedenen Dienstleistungen verschieden.  Wer zum Beispiel Familie oder Freunde besuchen will, braucht meist kein Hotel, auch wenn er andere touristischen Angebote nutzt.  Oder ein Tourist, der in eine ländliche Gegend reist und dort seine Zeit verbringt, ist nicht auf städtische Fremdenverkehrsangebote angewiesen.

 

Es gibt  eine Reihe von Kategorisierungen für den Tourismus wobei unter anderem nach dem Reisemotiv gegliedert wird wie Kultur - und Bildungstourismus, naturnaher Tourismus, Sporttourismus usw.   Jedenfalls versucht jedes Land durch eine neue Definition oder auch neue Möglichkeiten Touristen anzuziehen. 

Weltorganisation für Tourismus 

Die UNWTO - Weltorganisation für Tourismus unterscheidet nach Kultur-, Natur- und Sporttourismus,  sowie nach Tourismus zu religiösen und geschäftlichen Zwecken."

Kurz vor dem Beginn des neuen Jahres 2017 hat das Internetportal businessinsider, welches im Bereich Handel und technologische Mitteilungen tätig ist, die verschiedenen Länder hinsichtlich ihrer touristischen Sehenswürdigkeiten untersucht und 50 Länder als die 50 besten  Reiseziele im kommenden christlichen Jahr vorgestellt. Iran wurde dabei als ein wichtiges touristisches Reiseziel 2017 angeführt und vorgeschlagen.  Diese Liste der 50 besten Zielländer für Tourismus hat neben den Listen von Zeitschriften wie National Geographic Travel, Lonely Planet und von Webseiten wie tripadvisor  einen wichtigen Einfluss darauf, welche Reiseziele Touristen wählen. 

 Iran gehört zu den internationalen Reisezielen 2017  

Das Internetportal businessinsider sieht in seinem Bericht ein zunehmendes Interesse und zunehmende Anreisen von Touristen in den Iran für das Jahr 2017 voraus und führt den Aufwärtstrend  auf die gestiegene Zahl von Direktflügen nach Teheran von Städten wie Paris und London zurück. Außerdem verweist dieses Portal auf den Bau mehrerer neuer Hotels in Iran.

In den letzten Jahren war Iran Gastgeber von mehr als 5 Millionen ausländischen Touristen und seine Einnahmen auf diesem Sektor betrugen mehr als 5,7 Milliarden Dollar im Jahr. Es wird aufgrund der Planungen erwartet, dass bis 2025 also innerhalb von weniger als 10 Jahren, der Iran Gastgeber von 20 Millionen ausländischen Touristen gewesen sein wird.  Die Ausstellung von Visa am Flughafen für  die Staatsangehörigen von 190 Ländern und ebenso die Erteilung eines elektronischen Visums gehört zu den Plänen Irans zur Anziehung einer größerer Anzahl von Reisenden aus dem Ausland. 

Der Faktor Sicherheit spielt sicher auch eine wichtige Rolle dabei, dass mehr Touristen nach Iran kommen als bisher.  Das Wirtschaftsportal businessinsider verweist  auf die Stabilität und Sicherheit , die Iran im Vergleich zu den anderen Nahostländern besitzt.

 Der zunehmende Strom an Touristen aus dem Ausland hat zu vollausgebuchten Hotels und Unterkünften in den größeren Städten Irans geführt. wie businessinsider berichtet.

 

Zu dieser Entwicklung ist es trotz der Beschränkungen gekommen, die Amerikaner bei der Einreisegenehmigung für Nicht-Amerikaner eingeführt haben, die im Iran gewesen sind.  Diese Einschränkungen stießen bei vielen europäischen Ländern auf Kritik, weil sie ungerecht sind.  Doch die Sicherheit im Iran in einer unruhigen Zeit in der Nahostregion  hat Iran nicht nur für asiatische Touristen sondern auch Touristen aus den USA und aus Europa  zum besonderen Reiseziel gemacht.

Die Islamische Republik Iran kommt auf der Liste von businessinsider über  Portugal, Peru, Frankreich, Japan, Antarktis    und Italien zu stehen,  und aus  der Region sind nur noch  Oman und mit weitem Abstand am Ende der Liste die Stadt Abu Dhabi der Vereinten Arabischen Emirate als Reiseziele angeführt worden, in denen die notwendige Sicherheit im kommenden Jahr herrscht und die eine Reise lohnen.

Sehenswürdigkeiten im Iran 

In dieser Liste wird die Türkei nicht mehr erwähnt.  Die Touristen aus Deutschland und Europa haben dieses Land in den letzten Monaten als Reiseziel ausgeschlossen und sich stattdessen für sicherere Länder wie Griechenland, Iran und die Nordstaaten am Kaspischen Meer entschieden. Wie die Berichte der letzten Monate zeigen  hat auch die Nachfrage nach Reisen in europäische Länder in den letzten Monaten abgenommen. Terroranschläge in Paris und ähnliche  Vorfälle in anderen europäischen Länder  haben dem Tourismus in diesen Ländern schwer geschadet.  Aber die Sicherheit  in Iran und seinen verschiedenen Provinzen sowie seine historischen Sehenswürdigkeiten  haben Iran geholfen, sich einen Platz in den Reiseplänen  der ausländischen Touristen zu verschaffen und eine bessere Position  im internationalen Tourismus zu erreichen. 

Schon 2015 hat das Weltwirtschaftsforum WEF - in einem Bericht unter dem Titel Indikatoren für die Wettbewerbsfähigkeit im Tourismus und bei Reisen  141 Länder unter die Lupe genommen und den Iran als das preiswerteste touristische Ziel auf der Welt vorgestellt.  Untersucht wurde die Wettbewerbsfähigkeit im Bereich  Reisen und Tourismus   für den Zeitraum 2013 und 2015. Der Untersuchungsbericht  enthielt Tabellen  mit Angaben über 90 Indikatoren.  Laut diesem Bericht  folgten dem Iran als nächste Länder Ägypten und Indonesien als finanziell günstigste Ziele im internationalen Tourismusgeschäft.  In den meisten Fällen ist die preisliche Wettbewerbsfähigkeit  oder sind die niedrigen Reisekosten  ein Faktor, der  ein Land bei Touristen beliebter werden lässt  und zu Investitionen auf diesem Sektor führt. 

Iran und seine Sehenswürdigkeiten 

Im vergangenen Jahr wurde   Iran dank seiner touristischen Sehenswürdigkeiten wie die Persepolis-Anlage und die historischen Städte Isfahan und Schiras  von internationalen Zeitungen wie Financial Times und Guardian  zu den besten Reisezielen auf der Welt  gezählt.  Die Irische Independent berichtete von einem 200 prozentigen Anstieg bei der Buchung  von Reisetouren nach Iran und schrieb, dass die schönen Moscheen und religiösen Stätten, die abwechslungsreiche Geschichte und die  Gastfreundschaft ein Pluspunkt für den Iran für die  Anziehung von  ausländischen Touristen sei.  Die Autorin Sara Marshal verwies in diesem Bericht auf die verbesserten  Reisebedingungen in den Iran -und die besseren Flugverbindungen nach diesem Land  und betrachtete beide Faktoren als Grund dafür, dass die Zahl der Iran-Touristen zugenommen hat.  

Die Tourismusindustrie im Iran  verfügt über  ein hohes Ausbaupotential. Laut Bericht der Weltorganisation für Tourismus steht Iran mit seinen antiken und historischen Sehenswürdigkeiten auf dem zehnten Platz weltweit  und die landschaftlichen Sehenswürdigkeiten nehmen international den fünften Platz ein. 

 

Iran als Reiseziel 2017 

 

In dem Bericht über die Indikatoren der Wettbewerbsfähigkeit im Bereich Reisen und Tourismus von 2015 des Weltwirtschaftsforums,  steht Iran hinsichtlich der preislichen Wettbewerbsfähigkeit  wie gesagt auf dem ersten, und bezüglich der Zahl der eingetragenen Stätten von Weltkulturerbe auf dem 9. Platz. Bezüglich  der Anzahl der mündlichen und immateriellen Kulturwahrzeichen nimmt es den  10. Platz ein  und bezüglich weiterer Indikatoren für die Wettbewerbsfähigkeit im Bereich Reisen und Tourismus  rangiert das Land unter mehr als 140 Ländern zwischen dem 30. bis 44. Platz,nämlich  bei  Indikatoren wie  Kapazität der inländischen Luftlinien, Zahl der großen Sportstadien, Status der natürlichen Umgebung, kulturelle Quellen und Geschäftsreisen.

 

Abschließend wollen wir darauf hinweisen, dass im kommenden Moment eines der wichtigsten Ereignisse für den  Tourismus im Iran sein wird.  Am 17. Januar 2017 werden an die 500 internationale Reiseführer  in den Iran kommen, um an der 17. Runde der WFTGA - World Federation of Tourist Guide Associations -  teilzunehmen. Die WFTGA ist die Dachorganisation für Fremdenführervereine und ist alle zwei Jahre in einem Land zu Gast. Zum ersten Mal ist Iran Gastgeber dieser Organisation, die seit 33 Jahren aktiv ist. 

17. Treffen  der Weltorganisation für Fremdenführervereine in Teheran

 

 Das Konferenzprogramm umfasst 12 bis 15 Tage. Die Fremdenführer werden als Erstes die Städte Qazwin und Sendschan und Hamadan im Westen des Landes besichtigen. Danach finden die Hauptvertanstaltungen für fünf Tage in Teheran statt. Gegenstand der Sitzungen wird die Wahl des leitenden Ausschusses der Föderation und die Wahl des  nächsten Gastgebers sein und außerdem stehen Kulturabende auf dem Programm. Danach folgt der dritte Teil des Treffens. Die Reiseführer werden sich nach Schiraz begeben und dann auf dem Landweg die Städte Yazd, Isfahan und Kaschan besichtigen und schließlich nach Teheran zurückkehren.  Dieses Treffen  wird als Wendepunkt bei der Verbesserung der Infrastrukturen für den iranischen Tourismus betrachtet . Es nehmen erfahrene Vertreter des internationalen Tourismus daran teil.

Dec 19, 2016 07:47 Europe/Berlin
Kommentar