• Anlässlich der Woche der Einheit: Die Attribute des Propheten in Gottes Wort

Die Muslime feiern zurzeit den Jahrestag der Geburt ihres Propheten Mohammad (S). Da die Sunniten den 12.  und die Schiiten den 17. des Monats Rabi ul Awwal als den Tag der Geburt des Propheten betrachten, hat der Vater der Islamischen Revolution Iran, Imam Chomeini diesen Umstand genutzt um für diese Zeit die "Woche  der Einheit" auszurufen  und auf diese Weise zur Festigung der Einheit unter der muslimischen Weltgemeinde beizutragen.  

Jahrhunderte sind seit der Zeit vergangen, in der ein großartiger Mensch auf der Welt in Erscheinung trat. Aber immer wenn über ihn und seine Lebensweise gesprochen wird, öffnet sich für den Menschen ein neues Fenster zur Wahrheit.  Die Rede ist von Hadhrat-e Mohammad (Gottes Segen sei auf ihm und Friede seinem Hause). Er ist der Letzte Gesandte Gottes und überbrachte der Menschheit die Letzte  himmlische Religion. Er legte den Islam vor, der laut Gottes Wort für alle Zeitalter und Menschengeschlechter bestimmt ist.  Wie die Geschichtsschreibung belegt, war es der hohe Charakter, das freundliche Wesen und die Sanftmut des Propheten, mit denen er die Herzen gewann. Schon viele Jahre vor seiner Berufung wurde er wegen seiner Aufrichtigkeit und Vertrauenswürdigkeit geschätzt und wurde ihm der Name "Amin" - der Zuverlässige verliehen. 

 

Propheten stehen in tiefer Beziehung zu dem Herrn der Welten und erhalten Botschaften von Ihm. Gott gibt  ihnen Wunder mit, durch die sie neben einleuchtenden Argumenten ihre Berufung unter Beweis stellen.  Wunder geschehen nur mit Erlaubnis Gottes. Alle Propheten Gottes haben entsprechend der Zeit, in der sie in Erscheinung traten, Wunder vollbracht.  Der Koran verweist auf viele diese Wunder - wie die Wunder der Propheten Musa und Isa (d.h. Moses und Jesus) . Der Prophet des Islams (S) hat zu verschiedenen Anlässen über die Wunder seiner Vorgänger gesprochen.   Jeder der Propheten hat entsprechend den örtlichen und zeitlichen Bedingungen  ein Wunder mit Gottes Erlaubnis vorgeführt, welches kein anderer  vollbringen konnte. Diese Wunder gehören in die Zeit, in der sie auftraten und deshalb verloren sie später ihre Aktualität  Natürlich hat auch der Letzte Prophet Gottes - Prophet Mohammad - zahlreiche Wunder vollbracht. Sein größtes Wunder aber ist der Koran.

Der Koran mit seinem Wundercharakter ist der deutlichste Beweis für die Rechtmäßigkeit des Propheten und seine Lehre. Dieses Buch ist voller göttlichem Wissen. Es ist das Ewige Buch Gottes. Ein Wunder, das der Menschheit immer zur Verfügung steht und dem keine zeitlichen und örtlichen Schranken gesetzt wurden. Sein Inhalt ist immer aktuell und er ist das beste Konzept fürs Leben und der beste Weg der Rechtleitung.  Der Koran ist das klare und schöne Wort Gottes und niemand kann ihn nachahmen.

Der geehrte Prophet des Islams hat die göttliche Offenbarung empfangen und den Heiligen Koran zur Rettung der Menschen überbracht. In diesem Gottesbuch werden viele überragende Eigenschaften des Propheten genannt. Der Koran hat die Religion des Propheten Mohammad als die höchste Gottesreligion bezeichnet und daran erinnert, dass jemand, der diese Religion den Menschen überbringt, selber ein einmaliger Mensch ist. Im Vers  28 Sure 48 (Fath) steht: „Er (Gott) ist es, Der Seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der Religion der Wahrheit gesandt hat, um ihr die Oberhand über alle Religionen zu geben. Und Allah genügt als Zeuge."

                     

 

Der Koran verweist darauf , dass nicht alle Propheten auf einer Stufe standen auch wenn sie alle Auserwählte sind.  In der 

Sure 2 (Baqara) steht im Vers 253

تِلْکَ الرُّسُلُ فَضَّلْنَا بَعْضَهُمْ عَلَىٰ بَعْضٍ

„Dies sind die Gesandten; einige von ihnen haben Wir vor anderen bevorzugt.“

Gemäß dem Koran sind einige der Gesandten Gottes Ulul-Azm-Propheten - was man mit „Erzpropheten“ übersetzen könnte. Diese unterscheiden sich von den anderen dadurch, dass sie eine Offenbarungsschrift  erhalten haben.    Von diesen Erzpropheten, welche Noah, Abraham, Moses, Jesus und Mohammad sind, besitzt  der Prophet des Islams noch einmal ganz besondere Attribute. Gott hat sogar in der Sure 15 (Hidschr), Vers 72 beim Leben des Propheten geschworen und in einer anderen Sure , nämlich Sure 49 (Hudschurat) Vers 2 fordert er die Muslime auf, ihre Stimme gegenüber dem Propheten nicht laut werden zu lassen.

Die Menschen werden sogar vom göttlichen Strafgericht verschont, weil der Prophet des Islams sich unter ihnen befindet. Denn es heißt im Vers 33 der Sure 8 (Anfal):

وَ ما کانَ اللَّهُ لِیعَذِّبَهُمْ وَ أَنْتَ فیهِمْ»

„Aber Allah würde sie nimmer strafen, solange du unter ihnen bist;“ Dies zeigt doch, dass die Gegenwart des Propheten (S) die Glaubensgemeinde vor der Strafe behütet. Daher lesen wir auch in der Überlieferung folgendes Wort des Propheten:

„Mein Glaubensvolk wird nicht wie die früheren Völker bestraft werden, und es wird keine Himmelsstrafe über es kommen wie die, die über das Volk des Lut oder die, die über andere Völker kam.“

                         

 

 

Gott hat weitere besondere Eigenschaften des Propheten des Islams angeführt. Er  hat gesagt, dass der Prophet aus der Mitte des Volkes kam und mit seinen Sorgen vertraut war, denn er musste selber im Leben viele Härten ertragen. Im Vers 128 der Sure 9 (Tauba) spricht Gott: 

 «لَقَدْ جَاءکُمْ رَسُولٌ مِّنْ أَنفُسِکُمْ عَزِیزٌ عَلَیْهِ مَا عَنِتُّمْ حَرِیصٌ عَلَیْکُم بِالْمُؤْمِنِینَ رَؤُوفٌ رَّحِیمٌ

„Zu euch ist nunmehr ein Gesandter aus euren eigenen Reihen gekommen. Bedrückend ist es für ihn, wenn ihr in Bedrängnis seid, (er ist) eifrig um euch bestrebt, zu den Gläubigen gnadenvoll und barmherzig.“

                           

 

Einmal bat jemand Imam Ali (Friede sei ihm), er solle den Charakter des Propheten beschreiben:  Da  fragte Ali (F) ihn: „Kannst du die Segensgeschenke des Diesseits zählen?“ Der Mann sagte:   „Wie kann ich die Segensgaben auf der Welt zählen, wo doch Gott gesagt hat:`Wenn ihr sie zählen wolltet, so könnt ihr nicht zu Ende zählen`!?“ Ali (F) sagte daraufhin: „Im Koran bezeichnet Gott die Segensgaben des Diesseits als wenig aber über die Beschreibung des Charakters des Propheten sagt er: „Du bist wahrlich von großartiger Wesensart.“ (Sure 68, Vers 4)  Wenn du es nicht schaffst etwas zu zählen, was wenig ist (die Segensgaben des Diesseits) – wie kann ich so etwas Großartiges wie die charakterlichen Attribute des Propheten Gottes zählen?  Dennoch wisse, dass die Attribute der guten Moral durch den Propheten vollendet wurden und es so ist wie er gesagt hat: `Ich bin ausgesandt worden, um die gute Moral zu vollenden.“

Im Vers 107 der Sure 21 (Anbiya) lesen wir

:: «وَمَا أَرْسَلْنَاکَ إِلَّا رَحْمَةً لِلْعَالَمِینَ»

„Und Wir haben dich nur als Barmherzigkeit für die Weltenbewohner gesandt.“

Der Prophet hat  die Verbreitung einer Lehre übernommen, welche alle rettet. Wenn nun einige  diese Lehre nicht nutzen, haben sie sich selber die Rettung verwehrt. Die Aussage, dass der Prophet  eine Barmherzigkeit für alle ist, verliert dadurch nicht an Gültigkeit. Der Prophet Gottes ist eine Sonne, die Helligkeit verbreitet und allen den Weg zeigt.

 

 

Der geehrte Prophet des Islams durfte auch die Himmel bereisen. Dies steht im Heiligen Koran und es heißt dort, dass Gott dem Propheten auf dieser Reise die Zeichen und wundersamen Dinge der Schöpfung zeigen wollte, damit er danach die Menschen lehrt, wie sie an Wohl und Seligkeit gelangen können.  Zu Anfang der Sure 53 (Nadschm) bestätigt Gott die Rechtmäßigkeit und Wahrhaftigkeit des Propheten. In den ersten Versen dieser Sure heißt es:

 „Bei dem Stern, wenn er sinkt!“

„Nicht in die Irre geht euer Gefährte, und auch nicht einem Irrtum ist er erlegen“

„und er redet nicht aus (eigener) Neigung.“

Daraufhin heißt es einige Verse weiter im Vers 12:

 „Wollt ihr denn mit ihm streiten über das, was er sieht?“

                              

Zweifelsohne ist die Lebensweise des Propheten des Islams und sind seine Worte ein fruchtbares Modell für ein höheres Leben, und jeder der Rettung finden und an das Ewige Glück gelangen will, der sollte auf dieses ewige Vorbild schauen und sich nach ihm richten. Gott hat im Vers 46 der Sure 33 (Ahzab) den Propheten des Islams als « سراجاً منیراً »

als lichtspendende Leuchte bezeichnet.  Eine strahlende Leuchte wird immer ihre Umgebung erhellen.  Überall wo der Prophet war – ob in der Moschee oder zu Hause oder auf der Straße: Er hat überall mit seinem Charakter und seinem Verhalten,  seinem Wissen und seiner Weisheit die Umgebung erhellt  und die Schleier der Finsternis und Unwissenheit beiseite gerückt.  Sein leuchtendes Licht  hat nicht nur die Herzen der besonnenen Menschen seiner Zeit erobert, sondern erstrahlt auch jetzt noch  und der Grund dafür ist, dass alles was er tat und sagte für Gott war und Ihm dienen sollte.

 

Abschließend möchten wir den besten Segensgruß an die edle Seele des Propheten Gottes sprechen und der Empfehlung Gottes im Vers 56 der Sure 33 (Ahzab) folgen, wo es heißt:

«إِنَّ اللَّهَ وَمَلَائِکَتَهُ یُصَلُّونَ عَلَى النَّبِیِّ ۚ یَا أَیُّهَا الَّذِینَ آمَنُوا صَلُّوا عَلَیْهِ وَسَلِّمُوا تَسْلِیمًا»

« Sure 33 (Ahzab)   (Vers 56)

„Gewiss, Allah und Seine Engel sprechen den Segen über den Propheten. O die ihr glaubt, sprecht den Segen über ihn und grüßt ihn mit gehörigem Gruß.“

 

Tags

Nov 21, 2018 04:41 Europe/Berlin
Kommentar