Feb 25, 2017 06:50 Europe/Berlin
  • Zarif: Falsche Politik ist Ursache für Staubtornados und Wasserkrise in der Region

Teheran (Irna/ParsToday) - Der iranische Außenminister, Mohammad-Dschawad Zarif, hat falsche Politik als mögliche Ursachen für der Desertifikation, Staubtornados und Wasserkrise im Nahen Osten bezeichnet.

In seiner Eröffnungsrede  auf der  16. internationalen Messe für Umwelt in Teheran sagte Zarif gestern, einer der Bereiche, den   alle Länder der Region ohne  ihre jeweilige  Politik brauchen, ist die Umwelt.

Alle Nachbarländer müssen im Kampf gegen Gefahren für die Umwelt im Nahen Osten, die in der Vergangenheit durch  skrupellose Regimes in der Region,  insbesondere durch  Saddam-Regime und  Extremistengruppen wie IS hervorgerufen worden sind, ernsthaft kooperieren, so Zarif weiter.

Der iranische Außenminister äußerte seine Hoffnug darüber, dass bald gemeinsame Anstrengungen auf dem Gebiet der Umwelt, Wirtschaft und Armutsbekämpfung, Sicherheit und Kampf gegen Extremismus und Terrorismus in der Welt unternommen  werden.

Die 16. internationale Messe für Umwelt wurde am Freitag  in Teheran   in Anwesenheit iranischer Unternehmen sowie  20 Unternehmen aus Deutschland, Südkorea, Großbritannien, den Niederlanden, Italien, Dänemark, China, Schweden, Finnland, Neuseeland, Frankreich, Japan, Russland, Norwegen und Österreich eröffnet. Sie dauert vier Tage.

Tags

Kommentar