May 31, 2017 16:49 Europe/Berlin
  • US-Schatzministerium will Kaufverträge von Flugzeugsherstellern mit Iran überprüfen/Iran reagiert

Teheran(ParsToday)- Die Luftfahrgesellschaft der Islamischen Republik Iran hat mit Zurückhaltung auf die Ankündigung des US-Finanzministers Steven Mnuchin, er wolle die Exportlizenzen für die Flugzeugbauer Airbus und Boeing überprüfen, reagiert.

Der Sprecher der Gesellschaft, Reza Dschafarzadeh, sagte dazu heute: Die Ankündigung von Mnuchin ist eher  eine Drohung an die Adresse von Airbus und Boeing, als an Iran. 

In einer Anhörung kündigte US-Finanzminister Steven Mnuchin letzte Woche an, neben Syrien und Nordkorea auch Iran mit neuen Sanktionen belegen zu wollen. Dann ergänzte er: „Es ist richtig, bei Boeing und Airbus sind in beiden Fällen Lizenzen erforderlich, und diese werden  überprüft.“

Dschafarzadeh betonte: Jeder Zweifel an Verträgen  stellt die Glaubwürdigkeit und die Zuverlässlichkeit der amerikanischen Seite infrage.

Er fügte hinzu, auch Einschränkungen bei  Geschäften mit der iranischen Luftfahrgesellschaft bedeuten  eine Verletzung der Gemeinsamen Umfassenden Aktionsplans(Atomakommen), was sicherlich auf Ablehnung der   europäischen Staaten  stöße.