Sep 07, 2017 15:13 Europe/Berlin
  • Zarif:

Teheran (ParsToday) - Der iranische Außenminister hat die Internationale Gemeinschaft aufgefordert, den Völkermord an den Rohingya-Muslimen in Myanmar zu beenden.

Per Twitter gab Mohammad Javad Zarif heute Donnerstag bekannt, es gäbe keine Rechtfertigung für die Internationale Gemeinschaft dafür, den weiteren Völkermord an den Rohingya-Muslimen vor den Augen der Weltöffentlichkeit zu legitimieren.

Der Außenminister der Islamischen Republik Iran forderte ferner die Internationale Gemeinschaft zur Unterstützung der Rohingya-Muslime in Myanmar auf, bevor es zu spät sei.

Eine neue Angriffswelle der myanmarischen Armeekräfte auf die Rohingya-Muslime in der westlichen Provinz Rakhine hat bereits 400 Menschen das Leben gekostet.

UN-Mitarbeitern zufolge seien infolge der verstärkten Angriffe auf Muslime allein in den letzten zwei Wochen rund 164.000 Rohingyas nach Bangladesh geflohen. Muslimen in Myanmar werden jegliche Bürgerrechte abgesprochen. 

Tags

Kommentar