Aug 13, 2018 07:29 Europe/Berlin
  • Putin bei Rohani-Treffen: Russland zu Ausweitung jeglicher Beziehungen bereit

Aqtau (IRNA) - Mit Blick auf die wachsenden Beziehungen zwischen Moskau und Teheran hat Russlands Präsident die Bereitschaft Moskaus erkärt, seine Bindungen zu Teheran auf sämtlichen beidseitig interessierenden Themen auszubauen.

Dies unterstrich Wladmir Putin bei einem Treffen mit Irans Präsident Hassan Rohani, das am Rande des Gipfeltreffens der Anrainerstaaten des Kaspischen Meeres im kasachischen Küstenort Aqtau stattfand. Ferner wurde über bilaterale und internationale Fragen wie auch die Herausforderungen in der Region gesprochen. 

Wladimir Putin bezeichnete in seinen Ausführungen zudem das Atomabkommen als eine wichtige internationale Vereinbarung. Mit Blick auf die Bestrebungen sämtlicher Vertragsparteien, den Atom-Deal nach dem US-Austritt zu erhalten, betonte er, es sei wichtig, die Konsultationen und die Zusammenarbeit der Funktionsträger beider Länder weiterzuführen, um eine Lösung bei regionalen und internationalen Fragen zu erzielen.

Rohani bekräftigte bei dem Treffen seinerseits, die Zusammenarbeit zwischen Moskau und Teheran im Kaspischen Meer sei im Interessen beider Völker und ergänzte, das Kaspische Meer sollte in ein Gewässer von Freundschaft und Frieden verwandelt werden. Außerdem solle es ein Faktor sein, der die Beziehungen, die Zusammenarbeit und die Freundschaft vieler Küstenländer stärkt.

Er fügte hinzu, dass die bilaterale und multilaterale Zusammenarbeit zwischen Iran und Russland in verschiedenen regionalen und internationalen Fragen, einschließlich der regionalen Sicherheit und der Bekämpfung des IS-Terrorismus in Syrien, positive Auswirkungen auf die Region habe. Sie müsse bis zur gänzlichen Auslöschung des Terrorismus weiterverfolgt werden.

Bei dem Treffen Rohanis mit seinem kasachischen Amtskollegen Ilham Aliyev betonte Irans Präsident, dass beide Länder eine gemeinsame Grundlage in kulturellen und religiösen Angelegenheiten besitzen und unterstrich: Die Islamische Republik Iran betrachtet das Verhältnis zur Republik Aserbaidschan über die Nachbarschaft hinaus und sieht darin eine tiefe brüderliche Bindung. Deshalb strebe Teheran danach, die Beziehungen zwischen den beiden Ländern weiter zu vertiefen.

Der aserbaidschanische Präsident betonte seinerseits, dass sein Land versuche, das Niveau der Zusammenarbeit mit Iran zu erhöhen und bekräftigte, niemand könne die brüderlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern stören.

Hassan Rohani war zur Teilnahme am fünften Gipfeltreffen der Anrainerstaaten des Kaspischen Meeres in die kasachische Küstenstadt Aqtua gereist. 

Tags

Kommentar