Jun 22, 2019 15:24 Europe/Berlin

Die iranische Luftabwehr hat eine hochfliegende Spionagedrohne der USA abgeschossen - und nicht einmal Washington kann mit Sicherheit belegen, dass diese Drohne zu keinem Zeitpunkt ihres Erkundungsfluges den iranischen Luftraum verletzt hat.

Diese Tatsache und die erwartbaren Menschenverluste in Höhe von etwa 150 iranischen Soldaten haben, so melden große US-Medien, US-Präsident Trump bewogen, einen bereits erteilten Befehl für einen begrenzten Angriff gegen Irans Luftabwehr wieder zurückzunehmen, buchstäblich in letzter Minute.

Die Gesamtlage ist jedoch wesentlich komplizierter als Westmedien dies beschreiben: Seit 40 Jahren führt Washington einen immer auch bewaffneten und mit Terrormethoden vorgetragenen unerklärten Krieg gegen Iran - und die neueste Entwicklung erscheint in diesem Zusammenhang wieder einmal als höchst zurückhaltende und wohl abgewogene iranische Reaktion auf die unverhohlene westlich-israelische Aggression. Seyed Hedayatollah sprach mit dem Bundesvorsitzenden der Neuen Mitte, Christoph Hörstel, über Hintergründe, (Beweis-)Lage und (schlechte) Aussichten.

Kommentar