Sep 23, 2019 12:45 Europe/Berlin
  • Präsident Rohani: USA hinsichtlich der Feindschaft mit Iran mehr denn je isoliert

Teheran (ParsToday) - Der iranische Präsident Hassan Rohani hat bekräftigt, dass die USA in der Geschichte ihrer Feindschaft mit Iran heute mehr denn je isoliert dastehen.

"Heute werden die USA wegen der Reduzierung der iranischen Verpflichtungen aus dem Atomabkommen von der überwiegenden Mehrheit der Länder verurteilt", sagte Rohani am Montag vor dem Abflug nach New York. Er ergänzte: "Sie ignorieren sogar die Forderung Washingtons, auf einer Sitzung der Internationalen Atomenergiebehörde über den Fall zu beraten."

Präsident Rohani fuhr fort: "Die ungerechten Sanktionen gegen das iranische Volk offenbaren die Hilflosigkeit der US-Amerikaner. Die Iraner widerstehen energisch den Sanktionen und den Feinden."

Über den Vorwurf Washingtons, Iran habe die  Anlagen des saudischen Ölkonzerns Saudi Aramco angegriffen, sagte der iranische Präsident: "Die USA wollen die ganze Region unter ihre Vorherrschaft bringen und die volle Kontrolle über die gesamten Ölfelder im Osten Saudi-Arbiens in die Hand nehmen."

Unter dem Hinwis auf den "Hormus-Friedensplan", den er bei der UN-Vollversammlung in New York  präsentieren will, sagte Rohani: "Mit diesem Plan erklärt Iran der Welt, dass er nach einem langfristigen Frieden in der Region strebt. Der Plan Irans für Sicherheit und Frieden in der Straße von Hormus fordert eine kollektive Zusammenarbeit der Anrainerstaaten des Persischen Golfes. Seit 2001 sind die US-Amerikaner in der Region präsent. Sie konnten aber nie hier Sicherheit herstellen. Aus diesem Grunde müssen die Probleme der Region durch die Länder dieser Region gelöst werden."

Präsident Rohani verließ am Montagmorgen (Ortszeit) Teheran in Richtung New York, um an der 74. Sitzung der UN-Generalversammlung teilzunehmen.

In New York will er vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen eine Rede halten und auch mit dem UN-Generalsekretär sowie den Staats- und Regierungschefs einiger asiatischer und europäischer Länder zusammentreffen.

  

  

Tags

Kommentar