Oct 16, 2019 12:06 Europe/Berlin
  • Französischer Außenminister skizziert Plan für Rettung des  Atomabkommens mit Iran

Paris (FarsNews) - Der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian hat den französischen Plan für die Rettung des internationalen Atomabkommens mit Iran -JCPOA- und die französische Vermittlerrolle zwischen Iran und den USA erläutert.

In einem Interview mit dem Figaro, das am Dienstag veröffentlicht wurde, hat Le Drian einige Forderungen erläutert, die über die "Vermittlung" hinausgehen, um das Atomabkommen zu retten.

Bezüglich des französischen Plans sagte er, Iran solle überzeugt werden, die Verpflichtungen des Wiener Abkommens -JCPOA- erneut vollständig einzuhalten, Verhandlungen über die Krisen in der Region aufzunehmen, und die Zukunft des Abkommens nach 2025 zu erörtern.

Gleichzeitig würden die amerikanischen Sanktionen schrittweise aufgehoben und Iran könne sein Öl verkaufen. Diese Parameter bestünden noch weiter, wenn auch der politische Spielraum enger geworden sei, weil Iran gedroht habe, Anfang November weitere Verpflichtungen des JCPOA nicht mehr einzuhalten.

Heute sei es wichtig, dass beide Seiten die Gelegenheit für Verhandlungen nutzten. Andernfalls würde der Druck und das Risiko einer unkontrollierten Eskalation  mit der Zeit zunehmen, wenn auch keiner der in der Krise befindlichen Akteure, insbesondere die USA und Iran, dies wünschten.

Infolge des einseitigen Ausstiegs der USA aus dem internationalen Atomabkommen -JCPOA- sowie der Nichtumsetzung der Verpflichtungen der europäischen Vertragspartner, hat auch Iran mit der Reduzierung seiner Verpflichtungen aus diesem Abkommen begonnen.

Kommentar