Oct 21, 2019 16:25 Europe/Berlin
  • Iran: Zionistisches Regime ist störendes Element in der Region

Teheran (ParsToday) - Der Sprecher der iranischen Regierung hat das zionistisch-israelische Regime als ein störendes und unerwünschtes Element bezeichnet und gesagt: "Die Ansichten der Führer es israelischen Regimes haben für Iran und die Sicherheit im Persischen Golf nicht die geringste Bedeutung."

Ali Rabiei hat am heutigen Montag bei einer Pressekonferenz auf die sogenannte 'Konferenz für maritime Sicherheit' in der bahrainischen Hauptstadt Manama, die mit Unterstützung der USA und in Anwesenheit von Vertretern des zionistischen Regimes stattfindet, hingewiesen. Er sagte, dass Iran einige Länder der Region daran erinnert und gefragt habe, wie sie zur Sicherheit der Region beitragen wollen, wenn sie sich mit einem Regime zusammen tun, das Unsicherheit in der Region des Persischen Golfes schaffe.

An der zweitägigen Konferenz beteiligen sich Delegationen aus Saudi-Arabien, des zionistischen Regimes, der Emirate, Kuwaits und Omans.

Der Sprecher der iranischen Regierung fragte, wie Menschen über die Sicherheit des Persischen Golfes entscheiden wollen, die selbst nicht die notwendige Courage haben, sich vorzustellen. Er fügte hinzu: "Das zionistische Regime ist derart fremd in der Region Westasien, dass es seine Vertreter heimlich zu diesem Gipfel schicken muss."

"Die Sicherheit des Persischen Golfes ist ohne die Länder der Region nicht herstellbar und Iran kann man dabei auch nicht außen vorlassen", so Rabeie.

Ali Rabeie würdigte außerdem die großen Bemühungen der irakischen Regierung und des irakischen Volkes bei den Arbain-Zeremonien für Imam Hussain -a.s.- und hob hervor: "Dieser großartige Marsch enthält klare politische, kulturelle, religiöse und soziale Botschaften für die Region und die Welt."

 

Tags

Kommentar