Oct 21, 2019 18:41 Europe/Berlin
  • Dreieinhalb Millionen Iraner bei Arbain-Fußmärschen

Bagdad (ParsToday/IRNA) - Der iranische Botschafter im Irak sagte, dass in diesem Jahr rund dreieinhalb Millionen iranische Pilger an den Fußmärschen und Arbain-Zeremonien für Imam Hussain -a.s.- teilgenommen haben.

Iraj Masjedi, der iranische Botschafter im Irak, hat am Montag bekannt gegeben, dass seit dem 1. Moharram (1.September 2019) bis zum gestrigen Sonntag 3 Millionen und 470 Tausend iranische Pilger in den Irak gereist seien.

Außerdem berichtete er von der Unterzeichnung einer bilateralen Sicherheitsvereinbarung, der Öffnung des Grenzüberganges Khosrawi, der Aufhebung der Visum-Pflicht, fehlenden Sicherheitsvorfällen sowie der Verbesserung der Service- und Transportbedingungen im Vergleich der letzten Jahre, als positive Merkmale der diesjährigen Arbain-Veranstaltung, und er würdigte diesbezüglich die irakische Regierung und das irakische Volk sowie alle die an den Dienstleistungen für die Arbain-Zeremonien beteiligt waren.

Ali Akbar Sagha'i, der Kommandeur der Arbain-Basis der iranischen Ordnungskräfte in Shalamcheh im Südiran meldete am Sonntag, dass mehr als 220 000 ausländische Pilger aus 20 Ländern zur Teilnahme an den Arbain-Fußmärschen für Imam Hussain -a.s.- über den Grenzübergang Shalamcheh in den Irak gereist seien.

Die Grenzübergänge Khosrawi, Mehran, Tchazabeh und Shalamche sind die Grenzübergänge, über die iranische und ausländische Pilger zu den heiligen Stätten der Schiiten und zur Teilnahme an den Arbain-Zeremonien in den Irak reisen.

Kommentar