Oct 22, 2019 08:17 Europe/Berlin
  • Iran fordert UNO-Beteiligung an Ermittlungen über Tanker-Angriff

New York (IRNA/ParsToday) - Die ständige Vertretung der IR Iran bei der UNO hat diese Organisation aufgefordert, bei den Untersuchungen bezüglich der Angriffe auf den iranischen Öltanker Sabiti mitzuwirken.

In der Erklärung der iranischen UNO-Vertretung in New York wird UN-Generalsekretär Antonio Guterres aufgefordert, UN-Experten für die Beteiligung an den Untersuchungen des Angriffs bereitzustellen.

Weiter heißt es in dieser Erklärung, dass der Angriff auf den iranischen Öltanker unter Beteiligung von staatlichen Agenten erfolgte und als terroristischer Anschlag zu sehen sei.

Der iranische Öltanker 'Sabiti' wurde am frühen Morgen des 11. Oktober 2019 in einem knapp 30 minütigen Abstand  zweimal angegriffen, als er sich auf seiner Route im Roten Meer in rund 100 Kilometer Entfernung der saudi-arabischen Hafenstadt Dschidda befand. 

Der Tanker ist gestern (Montag) in iranischen Gewässern eingetroffen und wird in zwei Tagen an der Insel Kharg in Südiran anlegen, bis er nach technischen und sicherheitstechnischen Untersuchungen und der Löschung der Ladung, zur Reparatur zum Schiffsbaukomplex in Bandar Abbas (Südiran) geschickt wird. Die Reparaturen und der Wiederaufbau der beschädigten Schiffsteile werden von Experten der nationalen Öltankergesellschaft Irans (Iran Shipbuilding & Offshore Industries Complex Co -ISOICO) durchgeführt.

In den letzten Monaten wurden mehrere zerstörerische Aktionen gegen iranische Öltanker im Roten Meer durchgeführt, und die Untersuchungen zu diesen Vorfällen dauern an.

 

Kommentar