Nov 12, 2019 06:54 Europe/Berlin
  • Iran kann allein nicht die Hauptlast der Umsetzung des Atomabkommens tragen

New York (IRNA/ParsToday) - Der iranische Botschafter bei den Vereinten Nationen in New York bezeichnete den Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen -JCPOA- und die Verletzung einer Resolution des UN-Sicherheitsrates als verantwortungslos für ein ständiges Mitglied dieses Rates.

Eshaq Al Habib fügte hinzu: "Iran kann nicht alleine die Hauptlast der Umsetzung dieses Abkommens tragen."

Am Montag erklärte der iranische UNO-Botschafter bei der 74. UN-Generalversammlung, die zum Thema: Bericht der Internationalen Atomenergieorganisation, einberufen wurde, hinzu, dass Iran seine Verpflichtungen aus dem NPT-Vertrag und die Umsetzung der Schutzmaßnahmen fortsetze und seine Verpflichtungen aus dem Atomabkommen umsetze, solange auch die anderen Vertragspartner ihre Verpflichtungen umsetzten.

Das Atomabkommen -JCPOA- sei auf die Streichung der anti-iranischen Sanktionen sowie die Förderung und Normalisierung wirtschaftlicher Kooperationen mit Iran ausgerichtet gewesen, so Al Habib, er ergänzte: "Deshalb müssen die Vertragspartner die Umsetzung dieses Abkommens unterstützen und von jeglichen Maßnahmen Abstand nehmen die dieses untergraben, einschließlich jeglicher Maßnahmen, die sich direkt und negativ auf die Normalisierung der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen mit Iran auswirken."

Der ständige Vertreter Irans bei der UNO wies auf den US-Ausstieg aus dem JCPOA und die Wiederverhängung der anti-iranischen Sanktionen hin und sagte: "Diese US-Politik ist ein Vertragsbruch des Atomabkommens und verstößt auch gegen die Resolution 2231 des UN-Sicherheitsrats."

"Die Verantwortungslosigkeit eines ständigen Mitglieds des UN-Sicherheitsrates ist in dessen Geschichte beispiellos", sagte er.

Der iranische Präsident Hassan Rohni hat vor einer Woche die Durchführung des 4. Schrittes Irans bei der Reduzierung seiner Verpflichtungen aus dem Atomabkommen bekannt gegeben und der iranischen Atomenergieorganisation die Anweisung erteilt, die Urananreicherung in der Atomanlage Fordo zu beginnen.

 

 

Kommentar