Nov 12, 2019 10:09 Europe/Berlin
  • EU-Troika: Iran hat sich mit Urananreicherung in Fordo vom Atomabkommen entfernt

Berlin (FarsNews) - Die drei europäischen Außenminister der Vertragsstaaten des Atomabkommens ,it Iran -JCPOA- haben sich in einer gemeinsamen Erklärung am Montag besorgt über den Schritt Irans zur Urananreicherung in der Atomanlage Fordo geäußert.

Frankreich, Großbritannien und Deutschland haben sich ohne Beachtung der eigenen Nichteinhaltung ihrer Verpflichtungen aus dem Atomabkommen, besorgt über den Schritt Irans zur Anreicherung von Uran in der Atomanlage Fordo, besorgt geäußert und erklärt, dies beschleunige die Distanzierung Irans vom Atomabkommen.

Weiter heißt es in der Erklärung, dass die aktuellen Ankündigungen Irans, insbesondere die Wiederaufnahme der Urananreicherung in Fordo, sie sehr beunruhige. Diese Maßnahmen widersprächen den Bestimmungen des JCPOA zu Fordo und habe viele Auswirkungen im Bereich der Verbreitung.

Diese drei Länder haben erneut die Bedeutung einer "vollständigen und effektiven Umsetzung des Atomabkommens-JCPOA-" durch alle Vertragsseiten betont und ihre Entschlossenheit bekräftigt, die Bemühungen zur Aufrechterhaltung des Abkommens fortzusetzen.

Die drei EU-Länder im Atomabkommen haben nach dem Ausstieg der USA aus diesem internationalen Vertrag der G5+1 mit Iran versprochen, die iranischen Wirtschaftsinteressen aus dem Atomabkommen zu verwirklichen.

Iran gab diesen Ländern eine einjährige Frist zur Umsetzung ihrer Verpflichtungen aus besagtem Abkommen, und hat nach der Nichteinhaltung dieser Versprechungen vor rund 6 Monaten mit einer schrittweisen Reduzierung seiner eigenen Verpflichtungen als Reaktion auf das amerikanische und europäische Vorgehen reagiert.

Kommentar