Nov 12, 2019 15:43 Europe/Berlin
  • Iran: IAEA-Bericht bezüglich Iran sollte nicht aufgrund politischer Ziele übertrieben werden

Wien (ParsToday) - Der iranische Vertreter bei den internationalen Organisationen in Wien sagte bezüglich einer zu frühen und groben Einschätzung des Berichtes der Internationalen Atomenergieorganisation im Zusammenhang mit der Überprüfung der Umsetzung des Atomabkommens, dass Fragen zu Schutzmaßnahmen nicht durch politische Übertreibungen vergrößert werden sollten.

Cornel Feruta der kommissarische Leiter der Internationalen Atomenergieorganisation, IAEA , sagte, Iran müsse die Fragen der IAEA in Zusammenhang mit einem bestimmten Standort beantworten.

Kazem Gharib Abadi, der iranische UNO-Botschafter in Wien, hat am Montagabend vor Reportern gesagt, dass der IAEA-Bericht zeige, dass diese Behörde weiterhin uneingeschränkt vollkommenen Zugang in Iran  für ihre Überprüfungen habe, obwohl Iran seine Verpflichtungen reduziert habe, um ein relatives Gleichgewicht zwischen den Rechten und Pflichten der Vertragsparteien des Atomabkommens -JCPOA- herzustellen.

Der iranische UNO-Botschafter wies auch auf die aktuellen Äußerungen des kommissarischen Leiters der Atomenergieorganisation bezüglich eines Standordes in Iran hin, und erläuterte, dass seit die IAEA Iran über einige Fragen bezüglich dieses Standortes informiert habe, Iran dieser Behörde mit größtmöglicher Transparenz und Kooperation Zugang dazu verschafft habe.

Gharib Abadi betonte, dass die diesbezüglichen Kooperationen zwischen Iran und der IAEA am Laufen seien und jeder Versuch, eine frühe und grobe Einschätzung vorzunehmen, ausschließlich der Beschlagnahme dieses Themas zu politischen Zwecken diene.

 

 

Tags

Kommentar