Nov 13, 2019 08:29 Europe/Berlin
  • UNO kritisiert inhumane US-Sanktionen gegen Iran

New York (ParsToday) - Als Reaktion auf die unmenschlichen Sanktionen der USA gegen Iran forderte der UNO-Sprecher Washington auf, den Entscheidungen des Internationalen Gerichtshofs Folge zu leisten.

Der Vizesprecher des UN-Generalsekretärs, Farhan Haq, berichtete am Dienstag gegenüber Reportern vom Tod von 15 iranischen Kindern mit "Schmetterlingshaut" (Epidermolysis bullosa - EB), wegen der US-Sanktionen gegen Iran für Medikamente und medizinische Ausrüstungen, und sagte: "Die USA und alle Länder müssen sich an die Entscheidungen des Internationalen Gerichtshofs halten."

Entsprechend des Beschlusses des Internationalen Gerichtshofes in Den Haag von Oktober 2018 sind die USA verpflichtet, alle Hindernisse für den Export von Medikamenten und medizinischen Ausrüstungen nach Iran zu beseitigen.

Hamid Reza Hashemi Golpayegani, der Vorsitzende der iranischen Epidermolysis bullosa (EB) -Stiftung hatte am Dienstag mitgeteilt, dass das schwedische Unternehmen Mölnlycke, welches allein das notwendige Verbandsmaterial in der Welt herstelle, das für die betroffenen Patienten notwendig sei, in einem offiziellen Schreiben auf die Anfrage aus Iran mitgeteilt habe, dass aufgrund der US-Sanktionen gegen Iran die Auslieferung dieses Verbandsmaterials nicht möglich sei.

Epidermolysis bullosa (EB) ist eine genetisch bedingte Hautkrankheit. Betroffene werden als Schmetterlingskinder bezeichnet, weil ihre Haut so verletzlich wie die Flügel eines Schmetterlings ist. 

 

 

 

Kommentar