Nov 20, 2019 14:32 Europe/Berlin
  • Rohani: Organisierte Randalierer haben Pläne der Feinde  umgesetzt

Teheran (ParsToday) – Mit Verweis auf die jüngsten Ereignisse im Iran nach der Benzinpreiserhöhung hat Irans Präsident den "organisierten und bewaffneten Randalierern" vorgeworfen, Pläne der Zionisten, US-Amerikaner und der reaktionären Regimes in der Region umgesetzt zu haben.

Bei der  Kabinettssitzung am Mittwoch sagte Präsident Rohani, das iranische Volk habe eine weitere historische Prüfung bestanden.  Er fügte hinzu: Jene,  die diesen Schlag gegen die islamische Staatsordnung entworfen hatten, wollten in den vergangenen zwei Jahren mit Sanktionen und dem  "maximalen Druck"  die Bevölkerung gegen  Staat aufhetzen, blieben aber auch dieses Mal dank  der Wachsamkeit der Iraner  erfolglos.

Rohani würdigte die iranischen Bürger und die Äußerungen des Revolutionsoberhaupts und hob hervor und erklärte: „Mit seinen weisen Worten hat das geehrte Revolutionsoberhaupt das iranische Volk geleitet und die Tatsachen erläutert.“

Er nannte dies einen großen Sieg für die iranische Bevölkerung und fügte hinzu, die spontanen Massenversammlungen   in verschiedenen iranischen Städten hätten  der Welt die Macht, Wachsamkeit, Einheit und die Solidarität der Bürger mit dem Staat gezeigt.

Nach der Rationierung von Benzin und der Erhöhung der Benzinpreise am Freitag nutzten einige Randalierer die friedlichen Proteste der Bürger aus und führten diese in die Irre.

Zu den Ereignissen nach der Umsetzung des Benzinmanagementplans, sagte das Revolutionsoberhaupt  Ayatollah Khamenei am vergangenen Sonntag,  sicherlich seien einige Personen durch diese Entscheidung besorgt oder verärgert worden, aber die Sachbeschädigungen seien nicht den einfachen Bürgern, sondern  den Randalierern zuzuschreiben.

 

 

Tags

Kommentar