Nov 27, 2019 15:51 Europe/Berlin
  • Revolutionsoberhaupt: Iranische Nation hat  erneut gefährliche Verschwörung vereitelt

Teheran (ParsToday) - Das Oberhaupt der Islamischen Revolution hat sich für den "großartigen Schritt" der großen iranischen Nation in der vergangenen Woche bedankt und unterstrichen, dass das iranische Volk mit diesem Schritt eine große, sehr gefährliche und geplante Verschwörung des Feindes vereitelt habe.

Ayatollah Ali Khamenei, das Oberhaupt  der Islamischen Revolution, gratulierte heute (Mittwoch) bei einem Treffen mit Tausenden von  "Volksmobilisierungseinheiten (Basijis)    zur "Basijs-Woche" und sagte, die Feinde hätten  große Summen aufgewendet und auf eine Gelegenheit gewartet, um Zerstörungen anzurichten, Menschen zu töten und  Bosheiten zu begehen. Sie hätten gedacht, die Benzipreiserhöhung sei die angedachte Gelegenheit; sie hätten ihre Armee ins Feld gebracht,  aber die iranische Nation habe mit ihrer großartigen Demonstration  den Schritt  des Feindes zerstört.

Er betonte, die große Bewegung des iranischen Volkes in verschiedenen Städten sei eine Ohrfeige für  den Weltimperialismus und Weltzionismus, sie  habe  sie zum Rückzug gezwungen.

Ayatollah Ali Khamenei ging dann auf die anstehenden  Bedrohungen ein und erläuterte, warum das  islamische System stets Drohungen ausgesetzt ist und sagte, die islamische Staatsordnung basiere auf islamischen Prinzipien und Werten und der Islam sei auch der klare Flaggenträger der Gerechtigkeit und Freiheit.

Er führte ferner Beispiele für  Antagonismus der Hegemonialordnung gegen die Freiheit und Gerechtigkeit  in den USA, in Europa und in anderen Ländern an und fügte hinzu: "Das Herrschaftssystem habe sich stets  gegen die Unabhängigkeit der Nationen gestemmt und sie beleidigt, sie hätten sich auch  nicht gescheut, diese Absicht offenzulegen.   Wie die Amerikaner ausdrücklich sagten, sie seien fürs syrische Öl in den Ostteil von Euphrat eingedrungen, oder sie seien  ohne Erlaubnis in ihre Militärstützpunkte im Irak eingetreten  und nähmen dabei auch  keine Rücksicht auf die Regierung und die Hauptstadt des Landes.

Ayatollah Ali Khamenei betonte: Eine großartige  und prächtige Ansammlung, wie die Bassij im Iran oder andere Beispiele in einigen Ländern, sei mehr als andere Ansammlungen im Visier der Feindschaft des  Hegemonialsystems, man sehe, wie  mit Haschd al-Schabi im Irak oder Hisbollah im Libanon umgegangen werde, betonte er.

 

 

Kommentar