Dez 09, 2019 17:41 Europe/Berlin
  • Mussawi: Irans Antwort wird Israel dazu bringen, jegliche Aggression zu bereuen

Teheran (ParsToday/ PressTV) - Iran hat als Antwort auf die jüngsten militärischen Drohungen Israels diesen gewarnt und versichert, dass die Reaktion der Islamischen Republik auf diese Unverschämtheit heftig sein werde.

"Die Islamische Republik, die sich auf die Kultur der Selbstaufopferung und des Widerstands ihres Volkes verlässt, wird keinen Moment zögern oder Kompromisse eingehen, um ihre Souveränität und nationale Sicherheit zu verteidigen", sagte der Sprecher des Außenministeriums, Abbas Mussawi.

Laut einem Bericht des Außenministeriums fügte Mussawi hinzu, Iran werde auf solche aggressiven oder dummen Aktionen vernichtend und bitter reagieren, was das Besatzungsregime sicherlich bereuen werde.

Zwei israelische Minister hatten Teheran mit direkten Militäroperationen gedroht. Am Sonntag behauptete Naftali Bennett, Israels Minister für Militärangelegenheiten, dass Iran "bemüht sei, einen Feuerring um Israel zu errichten". Das Land habe bereits im Libanon einen Basis und versuche, sich auch in Syrien, Gaza und anderen Ländern niederzulassen. Bennett sagte, das israelische Regime müsse seine Operationen auf syrischem Boden gegen sogenannte "iranische Ziele" verstärken. "Wir müssen von der zurückhaltenden Haltung in die Offensive übergehen", fügte er hinzu und verwies auf Operationen, die bereits jetzt schon offensiv sind.

Zuvor hatte der israelische Außenminister Israel Katz eine Militäroperation gegen Iran mit Hilfe der USA, Saudi-Arabiens und der Vereinigten Arabischen Emirate angedroht. Katz behauptete, dass eine solche Front handeln würde, falls Iran "Atomwaffen erwerben oder lagern" sollte.

Mussawi sagte, diese Drohungen deuten auf die "Schwäche und Unfähigkeit des Besatzungsregimes hin und sollen die Krisen und Zwangslagen seiner Staatsmänner vertuschen". Der Sprecher beendete seine Äußerungen, indem er Tel Aviv als "ein Regime bezeichnete, dessen Eckpfeiler während der 70-jährigen Besatzungszeit auf Drohungen und Aggressionen beruhen".

Teheran ist Mitglied des Atomwaffensperrvertrags (NPT), im Gegensatz zu Israel von dem berichtet wird, dass es im Besitz von Hunderten von Atomsprengköpfen ist.

Tags

Kommentar