Jan 12, 2020 11:53 Europe/Berlin

Al-Anbar (ParsToday) - Der CNN-Nachrichtensender hat am Samstag das erste Videomaterial von dem durch das US-Militär genutzten Militärstützpunkt "Ein Al-Assad" im Irak nach den iranischen Raketenangriffen am vergangenen Mittwoch veröffentlicht.

Frau Arwa Damon, eine internationale Korrespondentin von CNN, zeigte Dokumentarfilme über die weit verbreiteten Verwüstungen, die durch den iranischen Raketenangriff auf eine ehemalige US-amerikanische Basis verursacht wurden. Die Bilder zeigen deutlich, dass die Raketen ihre Ziele genau getroffen haben.

Die CNN-Reporterin erklärt in ihrem Bericht, dass fast nichts mehr von der Basis übrig geblieben sei, und es seltsam sei, dass niemand bei einem solchen Angriffen zu Schaden gekommen sei.

Es sei so, als ob schon Stunden vor dem Angriff eine Frühwarnung ausgegeben worden wäre und die Streitkräfte bereits darüber informiert worden wären, dass etwas passieren könnte. Gegen 11 Uhr (Ortszeit) hätten die Truppen begonnen, Zuflucht in den unterirdischen Bunkern zu finden, und es sei ungefähr ein Uhr morgens (Ortszeit) gewesen, als die erste Rakete eingeschlagen sei. 

Die Revolutionsgarde der Islamischen Republik gab am vergangenen Mittwoch den Abschuss mehrerer ballistischer Raketen auf die US-Basis im irakischen Al-Anbar bekannt.

Einige Tage davor wurden der Kommandeur der iranischen Al-Quds-Brigaden, Qassem Soleimani, der Vizekommandeur der irakischen Volksmobilmachungseinheiten (Al-Haschd Al-Schaabi), Abu Mahdi Al Muhandis, sowie acht weitere Menschen bei einem US-Terroranschlag nahe dem internationalen Flughafen von Bagdad getötet. Iran kündigte Vergeltung an.

Kommentar