Jan 16, 2020 13:55 Europe/Berlin
  • Rohani: USA sollten die Region zu ihren eigenen Gunsten verlassen

Teheran (ParsToday) - Der iranische Präsident Hassan Rohani hat die Vereinigten Staaten gewarnt, ihre militärische Intervention in der Region einzustellen.

Ein Rückzug aus der Region werde sowohl zur Wiederherstellung der regionalen Sicherheit beitragen als auch Washingtons eigenen Interessen dienen.

Die "unerträgliche" Unsicherheit, von der die Region derzeit betroffen ist, bedrohe Asien, Europa und sogar Amerika selbst, da sie zu allen möglichen Vorfällen führen könne, sagte Rohani am Mittwoch bei der Kabinettssitzung. Die amerikanischen Streitkräfte in der Region seien heute mit Unsicherheiten konfrontiert, die in naher Zukunft auch die europäischen Truppen bedrohen könnten, fügte er hinzu.

„Stellen Sie diese Sicherheit wieder her. Wir möchten, dass Sie die Region verlassen… nicht durch Krieg, sondern durch einen weisen Schritt “, sagte er. „Sie werden selbst davon profitieren. Gehen Sie jenen Weg, von dem die Region und die ganze Welt profitieren“, fügte der Präsident hinzu.

Er ging zudem auf die jüngsten Vergeltunsschläge der Islamischen Republik gegen US-Stützpunkte im West- und Nordirak ein, die als Vergeltung für die Ermordung des beliebten iranischen Befehlshabers, Generalleutnant Qassem Soleimani, am 3. Januar in Bagdad erfolgten.

„Der Märtyrertod von General Soleimani wird nicht unbeantwortet bleiben. Eine militärische Antwort wurde gegeben", sagte er und bemerkte, die Angriffe, die den US-amerikanischen Luftwaffenstützpunkt Ain al-Assad in der irakischen Provinz Anbar trafen, hätten gezeigt, dass "wir uns den USA entgegenstellen und mit Sicherheit auf ihre Verbrechen reagieren werden ".

Abgesehen von der militärischen Vergeltung, schlug Rohani als nexte Reaktion ein gemeinsames Bestreben der regionalen Länder vor, um die USA aus der Region zu vertreiben.

Kommentar