Jan 21, 2020 13:24 Europe/Berlin
  • Kommandeur der Quds-Brigade: Unsere Feinde verstehen nur die Sprache der Gewalt

Teheran (ParsToday) - Die Islamische Republik müsse den Feinden entschlossen gegenübertreten, da sie nur die Sprache der Gewalt verstehen, gab der neue Befehlshaber der Quds-Brigade an.

" Unsere Feinde verstehen nur die Sprache der Gewalt und deshalb müssen wir auf unserem Standpunkt beharren", sagte Brigadegeneral Esmaeil Qa'ani am Montag bei seiner Einführungszeremonie in Teheran.

Der Kommandeur beschrieb die Vereinigten Staaten als Quelle der Feindschaft, Bosheit und des Unheils gegen Iran und sagte: "Wenn wir unsere Pflicht richtig erfüllen, können alle Bedrohungen in Chancen umgewandelt werden."

Bezugnehmend auf den feigen Anschlag auf General Soleimani sagte General Qa‘ani: „Die Feinde haben Soleimani auf unfaire und feige Art ermordet. Sie waren nicht Manns genug, um Märtyrer Soleimani auf dem Schlachtfeld entgegenzutreten."

"Sie haben zwar unseren hochrangigen Befehlshaber auf feige Weise ermordet, aber mit der Hilfe Gottes und dem Durchhaltevermögen der tapferen Männer auf der ganzen Welt, werden wir es seinem Feind zurückzahlen, und das auf die gerechte Art.“, so Qa'ani.

Weiter sagte der Kommandant der Quds-Brigade: „Der einzige Weg die Feinde in die Knie zu zwingen, ist der des Widerstandes und der Standhaftigkeit. So wie es der Oberbefehlshaber der iranischen Streitkräfte in seiner Rede bekräftigt hat, wird der vielversprechende Weg, den Märtyrer Soleimani mit Stärke und Macht beschritt, mit voller Kraft fortgesetzt."

Qa'ani wurde vom geehrten Revolutionsoberhaupt der Islamischen Revolution, Ayatollah Seyyed Ali Khamenei, nach der Ermordung von Generalleutnant Qassem Soleimani und seinen Gefährten durch US-Terroristen, zu seinem Nachfolger ernannt.

In seiner Rede beschrieb das Revolutionsoberhaupt, General Qa'ani als einer der erfolgreichsten Kommandeure der Revolutionsgarde während des von Saddam Hussein auferlegten Krieges.

Vor der neuen Ernennung am Freitag diente Qa'ani als stellvertretender Befehlshaber der Quds-Brigade.

Kommentar